DOAG Deutsche ORACLE-Anwendergruppe e.V.
|  
   

Es gibt 4.400 spezialisierte Oracle-Partner weltweit

Anlässlich des jährlich stattfindenden Oracle PartnerNetwork Kickoff-Events vermeldet Oracle mehr als 4.400 spezialisierte Partner weltweit, die sich mit mehr als 18.000 individuellen Spezialisierungen über 100 verfügbare Technologie- und Branchen-Zertifizierungen hinweg qualifiziert haben. Das entspricht gegenüber dem Fiskaljahr 2011 (endete am 31. Mai 2011) einer Wachstumsrate an neuen Partner-Spezialisierungen von 83 Prozent.

„Oracle konzentriert sich darauf, das branchenweit am besten akzeptierte Partner-Ökosystem aufzubauen, das heute schon 25.000 Partner umfasst", meint Judson Althoff, Senior Vice President Worldwide Alliances & Channels bei Oracle. "Wir glauben, dass Oracle mit diesem expansiven Produktportfolio und den verfügbaren Ressourcen zur Weiterentwicklung seinen Partnern einen größeren Nutzen bieten kann als jedes andere Unternehmen dieser Branche.“

Außerdem stehen jetzt laut einer Pressemitteilung von Oracle insgesamt 80.000 zertifizierte Spezialisten zur Verfügung. Allein 29.000 davon kamen dieses Jahr neu dazu. Die Top-Systemintegratoren unter den Oracle Partnern bieten heute mehr als 190 innovative, produktübergreifende, reproduzierbare Lösungen.

Bei Independent Software Vendors (ISV) stößt das Oracle Exastack Programm auf hohe Akzeptanz, meldet Oracle. Mehr als 400 ISV-Anwendungen hätten bis heute den Oracle Exastack Ready Status erreicht, über 100 Anwendungen laufen auf der Oracle Exadata Database Machine oder der Oracle Exalogic Elastic Cloud und mehr als 35 erhielten den Oracle Exastack Optimized Status. Darüber hinaus sind 150 Partner von Oracle für mehr als 210 Integrationen zertifiziert worden.

Dermot O'Kelly, Oracle Senior Vice President Alliances and Channels EMEA, sagte im Interview mit CNR.de, die Partner seien an mehr als 60 Prozent des Umsatzes beteiligt. Der Manager betonte auch, dass das Partnerprogramm global sei, obwohl es "Unterschiede in der Größe und Dynamik der Märkte" gäbe. In Deutschland verlasse sich Oracle beispielsweise auf Partner, um mittelständische Organisationen zu erreichen. 

Wie Inside-Channels.ch vergangene berichtete, will Oracle die Liste der "named accounts" kürzen. Dabei handelte es sich um bisher circa 2.000 Kunden weltweit, die ausschließlich von Oracle betreut wurden. In Zukunft sollen es weniger werden. Dies habe Oracle-Channel-Manager Thomas LaRocca während einer Rede Woche angekündigt, nachdem die Liste von Oracle-Resellern kritisiert worden war. 

02.07.2012 News
Von: DOAG Online