DOAG Deutsche ORACLE-Anwendergruppe e.V.
|  
   

Neue Infoseite: Unternehmen für die GoBD startklar machen

Vor allem Anwender von Oracle-Applikationen stehen vor der Herausforderung, steuerrelevante Daten GoBD-konform aufzubereiten. Die neue GoBD-Infoseite der DOAG erklärt kurz und knapp, worauf Oracle-Anwender achten müssen und wie sie mögliche Probleme verhindern können.

Mit den „Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ – kurz GoBD – konkretisiert das Bundesfinanzministerium die Anforderungen an Unternehmen und den Einsatz von IT-gestützter Buchführung.

Die Grundsätze der GoBD sollen nicht nur eine vollständige und eindeutige Buchführung und Verfahrensdokumentation sicherstellen. Auch Finanzprüfer müssen Zugriff auf steuerrelevante Daten haben. Dirk Blaurock, Themenverantwortlicher ERP-Finanzapplikationen bei der DOAG, schätzt die Lage so ein: „Die Zugriffsszenarien sind in den Oracle-Applikationen gemäß den deutschen Standards nicht vom Hause aus vordefiniert. Daher müssen sie erst kundenspezifisch entwickelt oder mit vordefinierten Lösungen von Partnern umgesetzt werden."

Was Oracle-Anwender über die GoBD wissen müssen, erklären wir betroffenen Unternehmen auf unserer Infoseite unter Opens external link in new windowfinancialday.doag.org. Auch auf dem DOAG Financial Day 2016 am 4. und 5. Oktober in Stuttgart sind die GoBD ein Schwerpunktthema.

22.08.2016 Lokalisierung, Hyperion, JD Edwards, E-Business Suite, Business Solutions
Von: DOAG Online