DOAG Deutsche ORACLE-Anwendergruppe e.V.
 
   
01.02.2017
17:15 - 21:00 Uhr

Regionaltreffen München/Südbayern

Ort: Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Raum R0.002, Lothstraße 64, 80335 München
Kontakt: Franz Hüll, Andreas Ströbel

Liebe DOAG-Mitglieder,
liebe DOAG-Interessierte,

ein neues Jahr hat begonnen - und auch in 2017 wollen wir uns zu allen Themen rund um Oracle-Technologien treffen und austauschen. Das erste Regionaltreffen des Jahres befasst sich mit klassischen Oracle Datenbank-Themen.

Die genaue Agenda des Abends finden Sie unten stehend.

Wir bitten Sie, sich zu dieser Veranstaltung anzumelden, und freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Ströbel
Regionaler Repräsentant der DOAG Südbayern/München

Agenda 01.02.2017
17:30 Begrüßung und Neues von der DOAG Andreas Ströbel, DOAG
17:45 Best Practices für das Datenbank-Audit in Oracle 12c

→ Details

Das Erfassen von Audit-Daten wird inzwischen nicht nur bei Banken immer wichtiger. Wer ein gezieltes, leicht zu verwaltendes und auszuwertendes Audit einrichten will, muss aber Einiges manuell nacharbeiten, auch noch unter 12c. Was (Unified) Audit kann, wurde in unzähligen Beiträgen bereits ausführlich behandelt. Im Fokus dieses Vortrages stehen hingegen die Probleme, die sich beim Einrichten, Verwalten und Auswerten des Audits ergeben. Dazu werden Lösungsansätze bzw. Best Practices vorgestellt.

Themen sind:
  • Probleme bei Verwendung des Mixed Mode in Version 12c
  • Vor- und Nachteile der vorkonfigurierten Audit Policies unter 12c
  • Anpassen des Audit-Housekeepings

Der Vortrag richtet sich an Datenbankadministratoren, die die Audit-Vorgaben der Revisionsabteilung umsetzen sollen und die grundlegenden Mechanismen und Parameter schon kennen, aber nicht die Zeit haben, sich um maßgeschneiderte Lösungen für Sammlung, Auswertung und Housekeeping der Audit-Daten zu kümmern.
Elke Fritsch
MuniQSoft GmbH
18:30 Pause
18:45 Vom Suchen und Finden - Oracle Trace Files auf der Spur

→ Details

Oracle Trace Files – wer hat nicht schon davon gehört.

Aber: Wer setzt sie wirklich ein?
Und: Wem sind die vielen Möglichkeiten, etwas zu tracen auch nur ansatzweise bekannt?
Und: Was ist ein Event und was hat es mit Traces zu tun?

Dieser Vortrag möchte Mut machen, bei der Fehlersuche häufiger auf Trace Files zurückzugreifen. Dazu wird im ersten Teil ein Überblick über Einsatzfelder der unterschiedlichsten Trace- und Debugmöglichkeiten gegeben. Dann werfen wir einen Blick ""unter die Haube"" und schauen uns ein Trace aus der Praxis an.
Katja Werner
MuniQSoft GmbH
19:30 Ausklang im Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz