Zum Inhalt springen

Regionaltreffen Nürnberg/Franken

13. Dezember 2012 in Nürnberg

Regio Nürnberg / Franken

Agenda

Live Demonstration der Oracle Datenbank Diagnose- und Tuning-Werkzeuge innerhalb des EM12c.

Die Demo schließt sich nahtlos an den Themenbereich des letzten Regionaltermins an und eröffnet einen "praktischen" Einblick in das Thema DB Performanceanaylse und -tuning.

 

Bodo von Neuhaus | Leitender Systemberater - ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Die Analyse von Performanceproblemen sollte nicht den Nutzern von Oracle Enterprise Edition plus Diagnostics Pack vorbehalten sein. Die sehr leistungsfähige Standard Edition (bzw. SE One) lädt zur Nutzung in Hochleistungsumgebungen ein, daher sind auch geeignete Vorgehensweisen erforderlich, um dort den Betrieb sicherzustellen. Der gute alte Statspack alleine macht sicher nicht glücklich, doch in Kombination mit Echtzeit-Views und etwas Köpfchen stehen auch auf Systemen ohne Diagnostics Pack viele Einblicke in das Performancegeschehen offen. Wir zeigen die Recherche von Leistungsproblemen ohne kostenpflichtige Hilfsmittel, mit einem leichten Schwerpunkt auf OLTP-Workload. Auch Locks / hängende Sitzungen unterhalb der Starvationschwelle und das Sammeln von Fakten über Langläufer wird behandelt. Wir versuchen ohne Tracing oder ellenlange vorgefertigte Skripte auszukommen, sondern Standardkomponenten und einfache, nachvollziehbare Abfragen zu verwenden.


Schwerpunkte:

- Identifizieren von teuren / blockierenden Operationen

- Lesen und Verstehen von Ausführungsplänen

- Beeinflussung der Ausführung ohne Beeinträchtigung der CBO-Dynamik (keine SQL-Profiles etc.)

 

Martin Klier und Benedikt Nahlovsky | Klug GmbH integrierte Systeme

Details zum Termin

Uhrzeit: 17:30 - 21:00 Uhr

→ die vorherige Veranstaltung der Reihe

→ die nächste Veranstaltung der Reihe

Unterlagen

:

Location

Adresse

Fachhochschule Nürnberg, Raum E014, Wassertorstraße 10, 90489 Nürnberg

Buchungsbedingungen

 

 

Ansprechpartner

Martin Klier Performing Databases GmbH Zum Profil
Thomas Köppel Siemens AG Zum Profil