Zum Inhalt springen

SIG Oracle Spatial

18. April 2012 in Frankfurt

SIG (DEV) Oracle Spatial

 

 

 

Die SIG Spatial lädt zum ersten Treffen im Jahr 2012 nach Frankfurt ein!


In interessanten Vorträgen werden neue Aspekte rund um Oracle Spatial von kompetenten Referenten vorgestellt und behandelt. Bringen Sie Ihre Kenntnisse und Erfahrung aus der täglichen Arbeit mit ein und diskutieren Sie mit den Experten.


Die Veranstaltung bietet Raum für Diskussionen mit den Referenten und natürlich auch zum Meinungsaustausch unter den Teilnehmern.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

 

 

 

Kushtrim Krasniqi

 

 

Leiter SIG Spatial

 

 

 

 

 

Hotelinfo:

 

 

Aufgrund einer Messe in Frankfurt kann das Hotel leider keine Zimmer vom 17./18.04.2012 als Abrufkontingent zur Verfügung stellen. Anfragen können Sie jedoch unter: reservation.hi-frankfurt-cc@qgdhotels.de.

 

Agenda

Kushtrim Krasniqi

Wussten Sie schon, dass Sie eine postalische Adresse mit der Oracle-Datenbank

mit einer einfachen SQL-Abfrage in Koordinaten, also Längen- und Breitengrade,

umwandeln können?

Mit der Geocoding-Engine ist das überhaupt kein Problem - und durch die enge

Integration mit der Datenbank kann dies Teil der normalen Geschäftslogik werden.


Basis dafür sind NAVTEQ-Daten - Oracle has NAVTEQ on Board. Der Vortrag zeigt

, was das NAVTEQ ODF Dataset (Oracle Data Format) beinhaltet, wie man es installiert

und wie man damit nicht nur Geocoding, sondern auch Routing oder andere

Operationen durchführen kann.

 

Joachim Mack (Navteq) / Carsten Czarski (Oracle)

Der Vortrag stellt das Oracle Spatial Network Data Model und den Umgang damit vor. Es wird gezeigt, wie man ein Netzwerk anlegt, die Metadaten pflegt und mit eigenen Programmen in Java oder PL/SQL darauf zugreift. Als praktisches Beispiel wird vorgestellt, wie man mit Hilfe des Network Data Model eine kürzeste Route unter Berücksichtigung von gesperrten Bereichen auf Basis von NAVTEQ oder OpenStreetMap-Daten berechnen kann.

 

Carsten Czarski (Oracle)

Mit der zunehmenden Akzeptanz des Standards CityGML und dem Zunehmenden Aufbau CityGML konformer Datenbestaände durch die öffentliche Verwaltung gewinnt das Thema Verwaltung, Bereitstellung und Nutzung von 3D Stadtmodellen zunehmend an Bedeutung. Bereits heute ermöglicht ORACLE Technologie und hierauf basierende Lösungen eine Unterstützung dieser Anforderungen. Im Rahmen des Vortrags wird anhand von Projektbeispielen und der ORACLE basierten Datenbereitstellungslösung novaFACTORY wie 3D Stadtmodelle effizient bereitgestellt werden können und welche Entwicklungen im Umfeld von 3D Stadtmodellen hier bevorstehen.

 

Philipp Willkomm (M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH)

Bereits seit vielen Jahren setzt die Linz AG (Energieversorger aus Österreich) Smallworld erfolgreich unter Verwendung der Fachschalen Strom, Gas,Wasser, Kanal, Telekom und Fernwärme als operatives GIS ein. Parallel dazu hat sich bei der Linz AG GeoMedia ResPublica Intranet (RPI), basierend auf einem Oracle Locator Warehouse mit den Anwendungen „NIS-Auskunft“, "NIS-Grabungskoordination" und „GeoTrams-Linien“ ausgesprochen bewährt. Die Entscheidung zugunsten RPI wurde aufgrund von hohen Anforderungen an flexible Analysemöglichkeit und konfigurierbare Berichtswesen getroffen, da dies auf Basis von Oracle deutlich einfacher als im operativen GIS zu bewerkstelligen ist.

Die Linz AG hat kürzlich beide Technologien (Smallworld GIS und RPI) miteinander in Einklang gebracht. Das Ziel des Projektes war es, die hoch komplexen Daten in exzellenter Qualität und mit hoher Performanz nach Oracle Spatial zu transformieren. Daher lag ein Hauptaspekt auf dem differenziellen Update der Oracle Datenbank aus dem Smallworld GIS, um die Ansprüche an die Performanz hinsichtlich des täglichen Aktualisierungsprozesses zu gewährleisten.

 

Joachim Figura (CISS TDI GmbH)

Kartenanwendung ohne Programmierung

Das OpenLayers Plug-In Paket besteht aus 2 Plug-In‘s, die durch eine reine Konfiguration eine Interaktion zwischen einer OpenLayers\ OSM Karten Region und einem Oracle APEX Interactive Report (IR) ermöglichen. Hauptaugenmerk lag dabei auf einer einfachen Kombination der eignen (Spatial-) Daten in Oracle APEX bzw. der damit erstellten Kartenthemen mit Karten Datenquellen wie Open Street Map.

 

Thorsten Fischer (FICHTNER IT CONSULTING AG)

Details zum Termin

Uhrzeit: 09:30 - 17:00 Uhr

Die PremiumCard ist für diese Veranstaltung gültig.

→ die vorherige Veranstaltung der Reihe

→ die nächste Veranstaltung der Reihe

Unterlagen

Joachim Mack (Navteq): Das Navi in der Datenbank: Oracle11g has NAVTEQ on Board

Ralph Bellinghaus (ORCLE): Spatial Topobase und OracleSpatial

Karin Patenge (ORACLE): Oracle Spatial 3D

Carsten Czarski: Das Navi in der Datenbank: Oracle11g has NAVTEQ on Board

Carsten Czarski: Das Netz: Der Umgang mit dem "Oracle Network Data Model" am Beispiel

Location

Adresse

Hotel Holiday Inn Frankfurt City-South

Preise

Günstig reisen

Mit dem Kooperationsangebot der DOAG und der Deutschen Bahn reisen Sie kostengünstig das ganze Jahr über zu den Veranstaltungen der DOAG.

Mehr Informationen

Premium Card

Die Event-Flatrate für DOAG-Veranstaltungen: die DOAG Premium Card. Ihr Vorteil: einmal bezahlen – das ganze Jahr an vielen DOAG-Veranstaltungen teilnehmen.

Mehr Informationen

Mitglied werden

DOAG-Mitglieder erhalten ab 20 Prozent Nachlass auf die regulären Ticketpreise. Die persönliche Mitgliedschaft kostet nur 120 Euro pro Jahr. Informieren Sie sich!

Mehr Informationen

Teilnahmegebühr

  • 80,00 Mitglieder
  • 200,00 Nicht-Mitglieder