Zum Inhalt springen

Berliner Expertenseminar mit Jürgen Sieben, Beyond the Basics: PL/SQL-Objekte für jedermann

13. Oktober 2015 - 14. Oktober 2015 in Berlin

Expertenseminar


Beyond the basics: PL/SQL-Objekte für jedermann

Referent: Jürgen Sieben


Viele Technologien, die Oracle in PL/SQL zur Verfügung stellt, sind attraktiv: Nehmen Sie nur die Beispiele Advanced Queueing, die Spatial-Erweiterung, XMLType oder die Programmierung eigener Objekttypen. Die Technologien scheinen für die eigenen Anforderungen hervorragend geeignet zu sein, wäre da nicht die Hürde, dass die meisten dieser Technologien auf Objekttypen basieren, einer Technologie, die zu Beginn eher verwirrend als hilfreich erscheint. Das Expertenseminar tritt an, diese Eintrittshürde abzubauen.

Zunächst einmal klären wir, was es mit dem Hype um die Objektorientierung in der Oracle-Datenbank auf sich hat und erstellen Beispiele für die Themen

  • Objekte als Record- oder PL/SQL-Tabellen-Ersatz
  • Anreicherung von Objekten mit Methoden
  • Indizierung und Sortierung von Objekten
  • Vererbung

Der Schwerpunkt liegt dabei auf Beispielen, die Sie in Ihren Projekten verwenden können. So werden wir die grundlegenden Techniken der Objektorientierung am Beispiel eines Endlichen Automaten (Finite State Machine) in der Datenbank demonstrieren, einem Entwurfsmuster, das oft verwendet werden kann und besonders im Umfeld einer Datenbank spannende Optionen ermöglicht. Wir werden das Beispiel verwenden, um Objekte durch einen datengesteuerten Arbeitsablauf zu schleusen.

Schon anhand dieses Beispiels werden dann aber auch Oracle-Technologien zum Einsatz kommen, und zwar der Scheduler und Advanced Queueing. Dieser Technologie widmen wir dann ein eigenes Beispiel und erschließen uns dadurch auch die asynchrone Programmierung mit Hilfe von Ereignissen in der Datenbank.

Das Seminar schließt mit einer Reihe von Anwendungsbeispielen aus dem Bereich XML, Oracle Spatial und die Verwendung des Objekttyps URIType.

Nach dem Seminar werden Sie die Grundlagen der Objektorientierung soweit beherrschen, dass Sie entscheiden können, welche der gebotenen Optionen für Ihre Projekte Sinn ergeben. Vor allem aber werden Sie einen Blick auf die faszinierenden Möglichkeiten der von Oracle mitgelieferten Packages geworfen haben, der dazu animiert, sich diese Technologien zu erschließen: Beyond the basics.


Agenda

Tag 1

Teil 1: Einführung in die Objektorientierung

  • Objekt versus Record versus PL/SQL-Tabelle
  • Erstellen von Objekten
  • Definition von Member-Methoden
  • Sortierung und Indizierung
  • Refaktorisierungsziel: »Pater Noster«

Teil 2: Beispiel: Geld in der Datenbank

  • Das Problem
  • Kapselung der Logik in einem Objekt
  • Verwendung von URIType
  • Vererbung und Polymorphie
  • Diskussion: Objekte als Speicherform

Mittagspause

Teil 3: Beispiel: Finite State Machine

  • Was ist eine FSM?
  • Umsetzung in PL/SQL
  • Integration der Objektorientierung

Teil 4: Erweiterung der FSM

  • Generisches FSM-Framework
  • Beispiel: Automatisierter Postlauf für Dokumente

Tag 2

Teil 1: Anwendungsbeispiel für Objektorientierung

  • Oracle Data Cartridge (ODCI):
    • Erstellen einer Gruppenfunktion
    • Erstellen einer Tabellenfunktion
    • Erstellen einer Pipelined Function

Teil 2: Advanced Queueing

  • Einführung in Advanced Queueing
  • Objekttypen und PL/SQL-API
  • Einsatzbereiche

Mittagspause

Teil 3: Anwendungsbeispiel: Advanced Queueing

  • Integration von Scheduler und AQ
  • Asynchrone Benachrichtigung
  • Publish – Subscribe

Teil 4: Weitere Anwendungsgebiete

  • Refaktorisierungsziel: »Pater Noster«
  • Oracle Spatial
  • Multimedia

noch keine Agenda vorhanden

Details zum Termin

Uhrzeit: 09:00 - 17:00 Uhr

→ die vorherige Veranstaltung der Reihe

→ die nächste Veranstaltung der Reihe

Unterlagen

Jürgen Sieben, ConDeS GmbH & Co. KG: Skripte zum Expertenseminar am 13. und 14.10.2015

Location

Adresse

DOAG Dienstleistungen GmbH, KonferenzLounge, Tempelhofer Weg 64, 12347 Berlin

Preise

Günstig reisen

Mit dem Kooperationsangebot der DOAG und der Deutschen Bahn reisen Sie kostengünstig das ganze Jahr über zu den Veranstaltungen der DOAG.

Mehr Informationen

Premium Card

Die Event-Flatrate für DOAG-Veranstaltungen: die DOAG Premium Card. Ihr Vorteil: einmal bezahlen – das ganze Jahr an vielen DOAG-Veranstaltungen teilnehmen.

Mehr Informationen

Mitglied werden

DOAG-Mitglieder erhalten ab 20 Prozent Nachlass auf die regulären Ticketpreise. Die persönliche Mitgliedschaft kostet nur 120 Euro pro Jahr. Informieren Sie sich!

Mehr Informationen

Zwei-Tageskarte inkl. Abendveranstaltung und Verpflegung

  • 990,00 Mitglieder
  • 1.300,00 Nicht-Mitglieder

Buchungsbedingungen

 

 

 

 

 

 

__________________________

 

 

Geschäftsbedingungen:

 

 

 

 

 

In der Teilnahmegebühr sind 45 EUR Verpflegungspauschale pro Veranstaltungstag enthalten.

 

 

 

 

 

Vertragspartner ist die DOAG Dienstleistungen GmbH.

 

 

 

Ansprechpartner

Cornel Albert DOAG Dienstleistungen GmbH Zum Profil