Zum Inhalt springen

Berliner Expertenseminar mit Andreas Nobbmann: Administration und Maintenance im ODI

26. September 2016 - 27. September 2016 in Berlin

Expertenseminar

Hotelempfehlung für TN

Das Abrufkontingent läuft bis einschl. 29.08.2016. Die Zimmer können unter dem Stichwort „ DOAG“ abgerufen werden.


Da der ODI als potentieller Nachfolger des OWB für Kunden, die den OWB einsetzen, von Interesse ist, stellen sich natürlich auch viele Fragen hinsichtlich der Administration und der Wartung einer ODI-Installation.

In diesem Expertenseminar wird kurz und knackig auf die wichtigsten Fragen rund um diese Thematik eingegangen.


Begonnen wird mit eher allgemeinen Fragen rund um die Wartung. Solche Fragen sind Wie erweitere ich alle meine DataStores in der Cleanse-Area auf einen Schlag um eine Spalte? Hierfür bietet ODI eine elegante Lösung, steht doch mit Groovy eine Skriptsprache zur Verfügung, die für die Automatisierung solcher Aufgaben genutzt werden kann.

Eine andere Frage wäre: Was mache ich, wenn ich ein Package mit mehreren 100 Interfaces erzeugen möchte - muss ich das wirklich manuell machen? Die Antwort ist Nein, auch dies lässt sich mit Groovy sehr viel einfacher bewerkstelligen. Dies sind nur beispielhaft einige Fragen, die man mit Groovy lösen kann.

In diesem Teil sollen aber auch Tipps und Tricks vermittelt werden, mit denen typische Probleme gelöst werden können.


Wie kann ich im ODI eigentlich ein Release schnüren? Auch diese Frage bekommen Sie beantwortet und darüber hinaus aufgezeigt, welche Möglichkeiten für ein Deployment im ODI existieren und wie man diese unterscheiden kann. Hier kommen dann auch die neuen Features von der Version 12.2.1 wieder zum Vorschein, dort wird nämlich das Deployment Archive eingeführt.

Nachdem Groovy bereits bekannt ist, wird ebenfalls auf ein (teil-)automatisiertes Deployment eingegangen.

Um das Thema Deployment ernsthaft betrachten zu können, werden initial auch mögliche Repository-Konstellationen beleuchtet. Die neue Versionierung, die es seit der Version 12.2.1 gibt, wird ebenfalls behandelt, um das Thema Deployment sauber abschließen zu können.


Häufige Fragestellung ist auch, wie das Auditing und Logging von Daten vorgenommen werden kann. Grundsätzlich gibt es - wie so häufig im ODI - mehrere unterschiedliche Ansätze. Eine Auswahl an Möglichkeiten wird aufgezeigt und neutral bewertet dargestellt.

Auch häufig wiederkehrende Aufgaben wie die Bereinigung der Execution Logs, Backup and Recovery-Tätgkeiten sowie das Handling der ODI-Agenten werden betrachtet. Bei letzterem wird auch unterschieden, welche verschiedenen Agenten existieren und für welche Anwendungsfälle welche Agenttypen am besten geeignet sind.

 

Dozent:

 

Andreas Nobbmann ist seit 1995 in der Informatik tätig. Nach einem Exkurs in das Studium der Informatik (3 Semester an der Fachhochschule Giessen-Friedberg) schloss er erfolgreich sein Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann ab begann seine EDV-Laufbahn als Sachbearbeiter im Rechenzentrum bei einem mittelständischen Distributor für elektronische Bauteile.

 

Hierbei stand die Betreuung des Mainframe iSeries im Vordergrund. Darüber hinaus war er früh verantwortlich für die Erstellung des kompletten Reporting auf Basis SQL-Abfragen gegen die Datenbank DB2/400. Im Rahmen der Einführung eines Data Warehouse war er für das Projekt verantwortlich und übernahm die Installation, Konfiguration sowie die Befüllung des IBM Data Warehouse mit dem hauseigenen ETL-Tool von IBM, dem IBM DB2 Warehouse Builder.

 

 

 

Dabei lag das Hauptaugenmerk auf der Bereitstellung von multidimensionalen Datenbanken (DB2 Olap Server = Hyperion Essbase) für das Controlling.

 

 

 

Nach Einführung des Data Warehouse für den deutschen Distributor zeichnete er als Abteilungsleiter Data Warehouse verantwortlich und war im Zuge dessen stark an der Konzeption eines europäischen und weltweiten Data Warehouse für die Konzernmutter beteiligt. Hierbei konnte er seine Kenntnisse der Oracle BI Enterprise Edition vertiefen. Im BI-Umfeld arbeitete er in den letzten Jahren hauptsächlich mit OBIEE, mit Oracle Essbase sowie den ETL-Tools Oracle Warehouse Builder und Oracle Data Integrator, aber auch die Tool-Suite der IBM-Welt ist ihm vertraut.

 

 

 

Als Technologie Disziplin Manager Oracle BI zeichnet er verantwortlich für alle Forschungsprojekte im diesem Bereich.

 

 

 

Die Teilnehmer benötigen einen eigenen Laptop. Es wird eine virtuelle Maschine ausgehändigt für die Sie die Installationsrechte auf Ihrem Laptop sowie 50 GB freien Speicherplatz auf Ihrer Festplatte benötigen.

noch keine Agenda vorhanden

Location

Adresse

DOAG Dienstleistungen GmbH, Tempelhofer Weg 64, 12347 Berlin

Preise

Günstig reisen

Mit dem Kooperationsangebot der DOAG und der Deutschen Bahn reisen Sie kostengünstig das ganze Jahr über zu den Veranstaltungen der DOAG.

Mehr Informationen

Premium Card

Die Event-Flatrate für DOAG-Veranstaltungen: die DOAG Premium Card. Ihr Vorteil: einmal bezahlen – das ganze Jahr an vielen DOAG-Veranstaltungen teilnehmen.

Mehr Informationen

Mitglied werden

DOAG-Mitglieder erhalten ab 20 Prozent Nachlass auf die regulären Ticketpreise. Die persönliche Mitgliedschaft kostet nur 120 Euro pro Jahr. Informieren Sie sich!

Mehr Informationen

Zwei-Tageskarte inkl. Abendveranstaltung und Verpflegung

  • 990,00 Mitglieder
  • 1.300,00 Nicht-Mitglieder

Buchungsbedingungen

 

 

 

 

 

 

__________________________

 

 

Geschäftsbedingungen:

 

 

 

 

 

Vertragspartner ist die DOAG Dienstleistungen GmbH.

 

 

 

Ansprechpartner

Cornel Albert DOAG Dienstleistungen GmbH Zum Profil