Zum Inhalt springen

DOAG Oracle-Datenbank & SAP Day

19. Juni 2017 in St. Leon-Rot

SIG (DB) Oracle und SAP

Die Datenbank-Features von Release 12c haben nun fast vollumfänglich Einzug in die SAP-Welt gehalten. Wie können Sie den Betrieb der Bestandssysteme unter Verwendung von aktuellen Software-Versionen aufrecht erhalten? Neben wissenswerten, praxisnahen Vorträgen direkt von den Experten von SAP und Oracle erwartet Sie reichlich Networking mit Gleichgesinnten. Wir freuen uns auf Sie!

Agenda

Das SAP Technical Monitoring Cockpit (TMC) bietet Monitore für die lokale Root Cause Analyse von SAP-Systemen, von der Anwendungsebene über die Datenbank bis hinab auf Betriebssystemebene, mit der Möglichkeit, Daten grafisch und historisiert darzustellen und miteinander zu verknüpfen. Im Vortrag wird eine Übersicht über die datenbankspezifischen Monitore für Oracle im TMC gegeben..

 

Markus Maurer SAP

Der Vortrag beschreibt, wie eine Datenbank-Umgebung von einer Bestandsumgebung auf eine u.U. vollkommen andere  Ziel-Platform migriert werden kann, z.B. von UNIX nach Linux. Während das Cross Platform Backup erzeugt wird, kann die Datenbank entweder an der Quelle oder am Ziel entsprechend der notwendigen Anforderungen konvertiert werden.

 

Abdel Boukachabine Oracle

Mit der Freigabe von Oracle Database In-Memory im SAP-Umfeld ergaben sich zunächst einmal Fragen wie: Welche SAP-Anwendungen profitieren von In-Memory, welche eher nicht? Welche Tabellen sollten in den Column Store geladen werden? Welche Verbesserungen darf man realistischerweise vom Einsatz dieser Technologie erwarten? Der Vortrag beantwortet diese und andere Fragen. Weiterhin fasst er die bisherigen Erfahrungen zusammen und erläutert sie an konkreten Kundenbeispielen.

Inzwischen wurden diverse Speziallösungen entwickelt, die Oracle Database In-Memory als Basistechnologie verwenden. Zu nennen sind hier insbesondere Flat Cubes (SAP BW) sowie das Oracle Toolkit für SAP. Der Vortrag gibt einen Überblick über diese Lösungen und zeigt ebenfalls, wie sie von Kunden eingesetzt werden.

 

Christoph Kersten Oracle

In den Installations- und Migrations-Tools der SAP wurden in letzter Zeit einige wichtige, neue Features eingebaut. So können nun auch so wichtige Features wie Multitenant und Database Vault problemlos unterstützt werden. Das aktuelle Oracle Release 12.2 wurde dabei bereits weitestgehend in die Software integriert.

 

Uwe Specht SAP

Die BR*Tools sind schon immer eine wichtige Ergänzung der Oracle-Betriebs-Tools im SAP-Umfeld. In dem Vortrag werden die wichtigsten funktionalen Erweiterungen der BR*Tools vorgestellt, die in den letzten zwei Jahren hinzugekommenn sind.

 

Georg Chlond SAP

Details zum Termin

Uhrzeit: 09:00 - 16:00 Uhr

Die PremiumCard ist für diese Veranstaltung gültig.

→ die vorherige Veranstaltung der Reihe

→ die nächste Veranstaltung der Reihe

Unterlagen

Georg Chlond, SAP: BR*Tools Update

Markus Maurer, SAP: Technical Monitoring Cockpit

Abdelrhani Boukachabine, Oracle: RMAN Cloning

Christoph Kersten: Oracle Database In-Memory for SAP

Christian Graf, SAP: SAP on Oracle Development Update

Bettina Weissinger-Stelzel, SAP: Neuerungen bei den Installations- und Migrations-Tools der SAP

Andreas Becker, Oracle: Neuerungen bei den Installations- und Migrationstools der SAP

Location

Adresse

SAP University Rot, Raiffeisenring 37, 68789 St. Leon-Rot, Räume W1 und W2

Preise

Günstig reisen

Mit dem Kooperationsangebot der DOAG und der Deutschen Bahn reisen Sie kostengünstig das ganze Jahr über zu den Veranstaltungen der DOAG.

Mehr Informationen

Premium Card

Die Event-Flatrate für DOAG-Veranstaltungen: die DOAG Premium Card. Ihr Vorteil: einmal bezahlen – das ganze Jahr an vielen DOAG-Veranstaltungen teilnehmen.

Mehr Informationen

Mitglied werden

DOAG-Mitglieder erhalten ab 20 Prozent Nachlass auf die regulären Ticketpreise. Die persönliche Mitgliedschaft kostet nur 120 Euro pro Jahr. Informieren Sie sich!

Mehr Informationen

Teilnahmegebühr

  • 100,00 Mitglieder
  • 125,00 Nicht-Mitglieder

Ansprechpartner

Jörg Hildebrandt Hewlett Packard Enterprise Zum Profil