Zum Inhalt springen

DOAG Forms Day 2019

21. Februar 2019 in München

SIG (DEV) Forms

Die Forms-Community trifft sich ein Mal jährlich zum Erfahrungsaustausch.

Dieses Mal in München zum Thema "40 Jahre Oracle Forms - Forms-Anwendungen zukunftsfähig machen".

Schwerpunkte:

1. Modernsierung von bestehenden Forms-Anwendungen

Wie können sowohl Aussehen als auch Funktionalität bestehender Forms-Anwendungen modernisiert werden, um eine bessere Akzeptanz und eine höhere Produktivität der Benutzer zu erreichen. Integration von SOAP- und REST-Services, bi-direktionale Kommunikation zwischen Forms- und anderen Web-Anwendungen, der Einsatz von PJC und Java Beans werden näher beleuchtet.

2. Neue Betriebskonzepte für Forms-Anwendungen in der Cloud

Virtualisierung, Container und Cloud finden zunehmend Einzug in die heutige IT-Landschaft der Unternehmen. Welche Möglichkeiten gibt es für Forms-Kunden, ihre bestehenden Forms-Anwendungen auf einer solchen Infrastruktur zu betreiben und was ist dabei zu beachten?

3. Erfahrungsberichte aus der Praxis

In Deutschland gibt es zahlreiche Forms-Anwendungen, die umfangreich und geschäftskritisch sind. Interessant sind deshalb Kunden, die solche Anwendungen weiterentwickeln und betreiben.

Welche Erfahrungen haben diese Kunden gemacht und welche Pläne haben sie für die Zukunft?

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Ihre DOAG

Agenda

Oracle forciert weiter die Aktivitäten in der Oracle Cloud. Mit dem Rechenzentrum „frankfurt1“ hat ORACLE ein technisch solides Rechenzentrum errichtet, dass sich gut als Host für ORACLE Forms eignet. Seit April 2018 wird z.B. der Formsdemoserver in dieser Umgebung sehr erfolgreich und absolut störungsfrei betrieben. Der Vortrag wird die Einrichtung einer Oracle Forms/Reports Konfiguration in der Cloud beleuchten mit fester IP, Einbindung eines Sicherheitszertifikat, Firewall und BLOCK-Images mit umfangreichen Backupfunktionen sowie die Möglichkeiten der Skalierung mit Prozessoren und Memory und des Cloning mit Hilfe von „Forms Custom Images“.

 

Frank Hoffmann Cologne Data GmbH

Im Auftrag von Kunden betreibt der Referent mehrere Forms-Server in der Azure-Cloud bei der Telekom. Der Vortrag gibt einen Überblick über den technischen Aufbau der Lösung,

Besonderheiten bei der Installation und bisher aufgetretene Probleme. Vor dem Hintergrund des Projektes werden auch die Entscheidung für die Azure-Cloud sowie die Lizenz-Modelle und Kosten beim Betrieb in der Azure-Cloud erläutert.

 

Volker Deringer Informatikbüro Deringer GmbH

Der Vortrag zeigt auf, wie eine Oracle Forms Reports Domain nur mit WLST erstellt und diese dann auch über WLST konfigurieren werden kann.

Es werden Skripte vorgestellt, mit denen Domains erstellt werden können (Software Installation, Repository Installation) und wie man sich mit WLST gegen die Datenbank für das Repository verbinden kann.

 

Jan-Peter Timmermann

Eine integrierte Vorschau und ein integrierter Druck mit Hilfe von JavaBeans (IcePdf) machen den Browser überflüssig.

JaCoB, unser Freund und Helfer wenn es um Word, Excel, Outlook oder auch den guten alten OLE-Container geht ...

Java Webstart oder FormsSAL geben uns die Kontrolle über das Forms-Window.

Forms goes flach dank PJC. Und das zur Not auch in „Aschgrau“.

Ein wenig „Excel-Feeling“ dank des FlexMode für Multirecord-Blöcke.

 

Markus Milch Sensis GmbH

Webservices werden heute in diversen Programmiersprachen zur Datenabfrage und Manipulation von externen Daten genutzt. Eine Live Präsentation zeigt, wie Oracle Forms externe Web Services nutzen kann und somit Daten jenseits der gewohnten Datenbank Connection genutzt werden können.

 

Christian Wille Der IT Macher GmbH

Schwerpunkte

  •     Forms und Desktop Clients
  •     Forms und integrierte Web Applikationen
  •     Forms in Interaktion mit Desktop und Webbrowser Applikationen

Der Vortrag geht in Beispielen auf mögliche Forms-Anwendungen mit Web Viewern ein.

 

Friedhold Matz Der IT Macher GmbH

Dieser Vortrag zeigt, wie der Autor als Entwickler eine Oracle-Forms-Umgebung auf einem WebLogic- Server in modularen, wiederverwendbaren und transportablen Containern aufbauen und damit eine alte Technologie wie den Forms Stack mit modernen Werkzeugen wie Docker verbindet. Das geht bedeutend schneller, als eine komplette Forms/ Reports-Umgebung in einer virtuellen Maschine aufzusetzen. Der Slot richtet sich also vor allem an Entwickler, die ebenfalls experimentierfreudig sind und auch selbst eine Oracle-Forms-Entwicklungsumgebung installieren und konfigurieren möchten.

 

Holger Lehmann OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH
Product Manager Oracle Forms Michael Ferrante und ein Überraschungsgast
Gerd Volberg OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH

Details zum Termin

Uhrzeit: 09:00 - 17:00 Uhr

Die PremiumCard ist für diese Veranstaltung gültig.

→ die vorherige Veranstaltung der Reihe

Unterlagen

Friedhold Matz, Der IT Macher GmbH: Forms Frontend in Kooperation mit Desktop u. Webbrowser Applikationen

Frank Hoffmann, Cologne Data GmbH: Formsentwicklung und Betrieb in der ORACLE Cloud "frankfurt1"

Volker Deringer, Informatikbüro Deringer GmbH: Betrieb einer Forms-Anwendung in der Azure Cloud

Steffen Elsemann, sensis GmbH: Modernisierung von Forms-Applikationen PJCs/JavaBeans und "der Degrelle"

Christian Wille, Der IT Macher GmbH: Forms jenseits der DB Connection

Jan-Peter Timmermann: Konfiguration einer Oracle Forms Reports Domain mit WLST

Holger Lehmann, OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH: Forms 12c, Reports und WebLogic in Docker betreiben

Location

Adresse

Oracle München Atrium, Raum "London und Paris", Riesstraße 25, 80992 München

Die Eingangstür zu den Räumlichkeiten befinden sich in Haus A, 1. Stock, CVC II

Preise

Günstig reisen

Mit dem Kooperationsangebot der DOAG und der Deutschen Bahn reisen Sie kostengünstig das ganze Jahr über zu den Veranstaltungen der DOAG.

Mehr Informationen

Premium Card

Die Event-Flatrate für DOAG-Veranstaltungen: die DOAG Premium Card. Ihr Vorteil: einmal bezahlen – das ganze Jahr an vielen DOAG-Veranstaltungen teilnehmen.

Mehr Informationen

Mitglied werden

DOAG-Mitglieder erhalten ab 20 Prozent Nachlass auf die regulären Ticketpreise. Die persönliche Mitgliedschaft kostet nur 120 Euro pro Jahr. Informieren Sie sich!

Mehr Informationen

Teilnahmegebühr

  • 104,00 Mitglieder
  • 130,00 Nicht-Mitglieder

Buchungsbedingungen

Vertragspartner ist die DOAG Dienstleistungen GmbH. Es gelten die Geschäftsbedingungen für

Veranstaltungsbesucher

Referenten

Sponsoren & Aussteller

 

Ansprechpartner

Jürgen Menge Der IT Macher GmbH Zum Profil