Zum Inhalt springen

DOAG MultiCloud Day

22. Oktober 2019 in Frankfurt am Main

SIG (DB) Oracle Database

 

MultiCloud - die Verteilung der Cloud-Ressourcen auf mehrere Anbieter - ist ein Trend, der stark im Kommen ist. Die DOAG vermittelt Ihnen einen Überblick über konkrete Lösungsansätze und den aktuellen Stand der MultiCloud-Technik im Zusammenhang mit Oracle-Datenbanken. Zu diesem Zweck versammeln wir mehrere Cloud-Anbieter, Integratoren und Co-Location-Betreiber beim DOAG MultiCloud Day am 22. Oktober 2019 in den Räumen des DE-CIX in Frankfurt am Main.

Nach einer Zusammenfassung über den aktuellen Status der Cloud und MultiCloud-Nutzung in Deutschland erwarten Sie die MultiCloud-Ansätze von Oracle OCI, Microsoft Azure und Google Cloud.

Weitere Referenten berichten über tatsächliche Multi-Cloud-Integrationsprojekte.

Abendevent

Im Anschluss an den MultiCloud Day am 22. Oktober 2019 haben wir etwas spannendes für Sie geplant: Gemeinsam erleben wir mit Ihnen das Interxion Rechenzentrum in Frankfurt und werfen einen Blick hinter die Kulissen. Natürlich können auch die Teilnehmer des Monitoring Days zur Einstimmung an der Veranstaltung teilnehmen. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um eine vorherige Anmeldung.

Sparen Sie 10% bei Buchung des Monitoring Days

Sie sind auch am Thema Monitoring interessiert? Dann nutzen Sie die einmalige Chance, am Monitoring Day teilzuhaben. Dieser findet einen Tag später am gleichen Ort statt. Wenn Sie bereits für den MultiCloud Day gebucht haben, bekommen Sie auf das zweite Ticket 10 % Rabatt. Schreiben Sie uns nach Buchung Ihres ersten Tickets für einen Gutscheincode einfach an.

Übernachtungsmöglichkeiten

Sie benötigen ein Hotelzimmer? Wir empfehlen das Hotel Motel One Frankfurt East Side in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort. Unter dem Stichwort "DOAG" bei der Buchung - per EMail oder Telefon- steht exklusiv für Sie ein Kontingent an Zimmer bereit.

Die Zimmer zum exlusiven Preis von 90,50€ pro Nacht können Sie bis zum 30. September 2019 abrufen.

 

 

Agenda

Diese Präsentation beleuchtet im ersten Teil das Thema Multi-Cloud als Ganzes. 

Wozu braucht man einen Multi-Cloud-Ansatz? 

Was sind die Mehrwerte?

Was muss man bei der Umsetzung beachten? 

Im zweiten Teil wird die Oracle spezifischen Umsetzung vorgestellt. Es wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten die Oracle Cloud Infrastructure im Bereich Multi-Cloud bietet. Hierbei handelt es sich um die Umsetzungen in den Bereichen: Netzwerkanbindung, Überwachung, Kostenkontrolle, Service Level Agreements, Security, Identity Management etc.

Der dritte Teil behandelt die strategische Cloud-Partnerschaft zwischen der Oracle Cloud Infrastructure und Microsoft Azure. 

Was bedeutet diese Partnerschaft technisch und organisatorisch? 

Wie sieht die aktuelle Umsetzung aus? 

Was ist für die Zukunft geplant? 

Und die wichtigste Frage: Welche Mehrwerte entstehen dadurch für den Nutzer? 

 

Marcus Schröder ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Diese Präsentation ist aus einer Kundenberatung entstanden. Der Kunde betreibt eigene Datenbank-Landschaft auf einer ODA in eigenem Rechenzentrum und will eine Umgebung für das Standby-System in der Cloud erstellen. Es sollten die Lösungen vom drei Cloud-Anbieter (AWS, Azure und Oracle) unter der Lupe genommen und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Der Vortrag gibt einen Überblick über die angewendete Vorgehensweise. Zuerst soll die bestehende Umgebung analysiert und die Ressourcen für die Zielumgebung kalkuliert werden. In Rahmen der Analyse CPU Leistung, RAM Nutzung, Größe und Durchsatz des Datenbank Storage ermittelt werden.


Sehr wichtig ist auch zu finden, welches Netzwerk zwischen On-Premises- und der Cloud notwendig ist. Die Bandbreite muss sowohl für den Redolog-Transfer als auch für Clientzugriffe ausreichen.

Wenn alle Daten gesammelt sind, können Cloud Systeme zusammengestellt und aus verschiedenen Perspektiven verglichen werden. Dabei sind folgende Merkmale von Bedeutung: Leistung, Verfügbarkeit, Kosten (darunter speziell auch die Oracle Lizenzkosten), Wartung und Patching. Anschließend werden Lösungen direkt verglichen und Pro und Contra dargestellt.

 

 

Borys Neselovskyi

In meinem Vortrag beleuchte ich zunächst die Mehrwerte für den Interconnect zwischen Oracle Cloud Infrastruture (OCI) und Microsoft Azure aus der Sicht eines Cloud Solution Architekten. Ich habe in meiner Laufbahn viele Jahre bei Oracle Corporation gearbeitet, zuletzt als Senior Technical Director in der IBU für das Thema Mainframe Modernisierung, Partner-Ökosystem und Kunden-Assessments. Bei Microsoft Deutschland GmbH bin ich auch für das Thema „Mainframe Transformation nach Azure“ verantwortlich.

Aus dieser Erfahrung und Perspektive heraus werde ich drei Szenarien beschreiben und mit konkreten Anwendungs-Fällen verdeutlichen

Diese drei Szenarien sind:    

  • Interconnect: Anbindung von Oracle Solutions (ATG, BRM, EBS) an Azure Dienste
  • Co-Location: Betrieb von Oracle Solutions unter Azure und Oracle Managed Databases (Exadata) unter OCI
  • Modernes DWH: Hybride Integration (Azure Data Services) und BI-Frontend unter Azure

Zu jedem dieser Szenarien stelle ich einen Anwendungs-Fall vor. Hier zum Beispiel die Anbindung von Oracle DB als Datenquelle für Azure Machine Learning Services

Um unsere Partnerschaft im Geschäftsalltag zu „leben“, gehe ich auch auf diese Themen ein:

  • Information zu den angekündigten Deutschen Azure Regionen – BSI Zertifizierung
  • Lizensierung für Interconnect unter Azure (Express Route)
  • Azure Services bepreisen – Azure Consumption Calculator
  • Synchronisierungs-Punkte / Abstimmung zwischen MS Sales und Oracle Sales
  • Die Rolle von Partnern bei Microsoft – One Commercial Partner

Ich sehe diese Veranstaltung als den Beginn einer konstruktiven Zusammenarbeit mit Oracle Corporation, um unsere Kunden bei der Digitalisierung zu unterstützen.

 

Bernhard Düchting Microsoft

In diesem Vortrag geht es darum, dass Thema Daten und deren Analyse auf modernen Cloud Plattformen darzustellen. Google hat über viele Jahre hinweg neue Technologien in diesem Bereich über die Open Source Community auf den Markt gebracht und setzt diese natürlich auch in der Google Cloud Platform ein um unseren Kunden bei den Herausforderungen mit immer größer werdenden Datenmengen und deren Auswertung zu unterstützen. Dabei gibt es viele unterschiedliche Anforderungen einzelner Produktions- oder Geschäftsbereiche die ohne künstliche Intelligenz bzw. Machine Learning kaum noch zu bewältigen sind. Dieser Vortrag wird Ihnen aufzeigen, wie Sie die Themen Platform und Daten in einer MultiCloud Umgebung mit Hilfe von Google, seinen Partnern und der Open Source Community angehen können.

 

Sascha Schnorbach Google

Location

Adresse

DE-CIX Management GmbH

Lindleystraße 12

60314 Frankfurt am Main

Buchungsbedingungen

Vertragspartner ist die DOAG Dienstleistungen GmbH. Es gelten die Geschäftsbedingungen für

Veranstaltungsbesucher

Referenten

Sponsoren & Aussteller