Zum Inhalt springen

Regionaltreffen Nürnberg

16. Januar 2020 in Nürnberg

Agenda

Es ist ein Dauerbrenner. Self-driving hin, Autonomous Database her - einer von uns muß am Ende eingreifen, wenn es bei der erzielten tatsächlichen Leistung klemmt. In der Cloud analysiert es sich ein bisschen schwerer, on-premises gibt es ein paar Features weniger. Das Oracle RDBMS wandelt sich, doch die Architektur, Funktionsweise und Beschränkungen des Oracle Datenbanksystems sind auf allen Plattformen im Alltag noch sehr ähnlich. Was jedoch sicher für sehr lange Zeit gleich bleiben wird, ist ein Dilemma: Endliche Ressourcen in gnadenlos verstreichender Zeit effektiv einzusetzen.

Vor diesem Hintergrund möchte ich in Theorie und Praxis vorstellen, wie die Ressourcennutzung durch Oracle vor sich geht, wie man mit den Mitteln der Oracle Instanz analysiert was passiert, und wie man davon konkrete Schritte ableitet. Vieles beeinflusst das Laufzeitverhalten: Dazu sprechen wir unter anderem über die Queueing Theorie, Wait Events, AWR/Statspack, ASH, Indexes, Statistiken, den Optimizer, Software-Entwickler, User und den Hausmeister.

Auch Ausreißer sind ein Thema dieser unterhaltsamen Session - gemeint ist jedoch zunächst eine von ostfriesischem Humor geprägte Mißübersetzung: Der Vortrag wendet sich an fortgeschrittene Administratoren und DevOperatoren, die mehr über die Performanceanalyse und deren technologischen Hintergrund in Theorie und Praxis erfahren möchten.

 

Martin Klier Performing Databases GmbH

Location

Adresse

Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Raum WE.014, Wassertorstraße 10, 90489 Nürnberg

Buchungsbedingungen

Vertragspartner ist die DOAG Dienstleistungen GmbH. Es gelten die Geschäftsbedingungen für

Veranstaltungsbesucher

 

 

Ansprechpartner

Martin Klier Performing Databases GmbH Zum Profil