Zum Inhalt springen
  • Von: Heli Helskyaho
  • Vereinsleben
  • 09.12.2019

Als Speaker auf der Groundbreakers EMEA Tour 2019

Im Oktober fand die Groundbreakers EMEA Tour statt. Heli Helskyaho war bei fünf der insgesamt sechs Etappen dabei.

Dieser Artikel erschien zuerst im zweimonatlich erscheinenden ORAWORLD e-magazine, einer Publikation der EOUC mit spannenden Geschichten aus der Oracle-Welt, technologischen Hintergrundartikeln und Einblicken in andere User Groups weltweit.

 

Die Reise begann am 10. Oktober in Duschanbe, Tadschikistan. Ein voller Raum mit eifrigen Lernenden wartete um 8 Uhr morgens auf den Beginn der Veranstaltung. Die Redner auf dieser Etappe der Tour waren Kamran Aghayev, Rustam Khodjaev und ich. Ich sprach über Datenbankdesign und maschinelles Lernen. Kamran erklärte, wie man ein Data Warehouse auf Oracle Big Data Cloud Service migriert und wie man den Karriereschwenk vom DBA zum Data Engineer bewerkstelligt. Rustam erklärte, wie das Oracle Academy-Programm an Bildungseinrichtungen in Tadschikistan eingesetzt wird. Zum Abschluss gab es ein "Frag-den-Experten-Forum", bei dem das Publikum zu allen Themen Fragen stellen konnte. Am Ende habe ich viel über das bestärkende Lernen erklärt, das momentan einer meiner Lieblingsforschungsbereiche ist. Kamran gab sowohl technische als auch berufsbezogene Ratschläge. Der Tag endete mit einer großen Torte und einer Feier zum fünften Jubiläum der TajOUG.

Sehr früh am nächsten Morgen flogen wir nach Istanbul für die nächste Etappe der Tour. In Istanbul trat Sandesh Rao dem Rednerteam bei. Am Samstagmorgen erreichten wir die örtliche Universität, an der die Veranstaltung stattfand. Ich sprach über maschinelles Lernen, Sandesh setzte an dem Punkt das Thema fort, an dem ich aufhörte, und gab Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung in Oracle Database 19c. Kamran hielt dieselben interessanten Vorträge wie in Duschanbe. Ich war erstaunt über den Wissensstand und die Lernbereitschaft der Menschen. Ich freute mich auch sehr, einen alten Freund von mir, Gurcan Orhan, zu treffen, den ich lange nicht mehr gesehen hatte. Nach einem anstrengenden Tag fuhren wir mit dem Taxi zum Flughafen, um am nächsten Tag in Baku, Aserbaidschan, zu sein.

Am Sonntagmorgen eilten wir alle zum wunderschönen Veranstaltungsort im Zentrum von Baku. Ludovico Caldara und Rodrigo Mufalani hatten sich mittlerweile auch unserem Rednerteam angeschlossen. Sandesh und ich sprachen über maschinelles Lernen und erklärten auch, wie man mit dem Always Free Cloud Service und einer Autonomous Database startet. Ludovico erklärte die Konfiguration der Oracle Drivers für Hochverfügbarkeit. Rodrigo brachte allen bei, wie man ein Patch-Held wird, während Rustam erklärte, wie das Oracle Academy-Programm an Bildungseinrichtungen in Tadschikistan eingesetzt wird.

In Baku besuchte ich auch eine neue Aserbaidschan-Finnland-Schule, um deren Rektor und den finnischen Schulleiter zu treffen. Diese Schule hat mich wirklich begeistert! Sie verwenden finnische Unterrichtsmethoden, aber auf eine verbesserte Art und Weise. Die gesamte Ausstattung der Schule war die beste, die man für Geld kaufen kann, das Schulgebäude war ehrwürdig, aber gleichzeitig gemütlich. Ich wünsche ihnen viel Erfolg mit der Schule!

Am Montag war es wieder Zeit für einen Flug. Diesmal sind wir über Istanbul nach Ljubljana in Slowenien geflogen. Oren Nakdimon trat nun auch dem Team bei. In Ljubljana hatten wir einen Mietwagen, mit dem wir nach Portorož an der slowenischen Küste fuhren. Dort fand die nächste Veranstaltung statt. Portorož ist so ein wunderschöner Ort! Wir kamen dort spät abends an und mussten vor Ladenschluss zu meinem Lieblingseisladen (Cocoa) eilen – gesundes Abendessen. Am nächsten Morgen ging es los. Oren erklärte, wie man eine Anwendung ohne Ausfallzeiten aktualisiert, Ludovico sprach über CMAN, Kamran ermutigte die Leute zum Karrierewechsel vom DBA zum Data Engineer und ich sprach über maschinelles Lernen und Autonomous Database. Als wir mit all den Präsentationen durch waren, stiegen wir wieder in den Mietwagen, um nach Rovinj in Kroatien zu fahren.

Dienstag war der Tourtag für Kroatien. Die Veranstaltung fand auf einer wunderschönen Insel in Rovinj statt. Den Wellen zu lauschen und das Meer zu betrachten, war so beruhigend. In Kroatien zeigte Oren, wie sich eine Anwendung ohne Ausfallzeiten aktualisieren lässt und wie Constraint-Optimierung funktioniert. Kamran erklärte, wie man ein Data Warehouse auf Oracle Big Data Cloud Service migriert und wie man den Karriereschwenk vom DBA zum Data Engineer bewerkstelligt. Sandesh sprach über maschinelles Lernen und gab Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung in Oracle Database 19c. Ludovico hielt einen Vortrag über REST für DBAs. Ich sprach über In-Database Machine Learning.

Am nächsten Tag fuhr der Rest des Teams nach Bukarest, Rumänien. Ich blieb in Kroatien und hielt meine Keynote-Präsentation über die Grundlagen des maschinellen Lernens.

In Bukarest hatten die Kollegen einen fantastischen Veranstaltungsort voller begeisterter Zuhörer. Das überraschte mich jedoch überhaupt nicht, da Maria Colgan dem Rednerteam beigetreten war. Maria sprach über "explain plan" und zeigte, was sich unter der Haube einer Autonomous Database befindet. Kamran erklärte, wie man ein Data Warehouse auf Oracle Big Data Cloud Service migriert und wie man den Karriereschwenk vom DBA zum Data Engineer bewerkstelligt. Oren beschrieb, wie sich eine Anwendung ohne Ausfallzeiten aktualisieren lässt und wie Constraint-Optimierung funktioniert. Sandesh sprach erneut über maschinelles Lernen und gab seine Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung in Oracle Database 19c.

Die Tour war anstrengend, da wir immer entweder unterwegs waren oder redeten, aber ich denke, es war eine großartige Tour und ich bin froh, dass ich dabei war. Alle User Groups waren sensationell, ihre Leiter sind fantastisch und alle Redner auf der Tour waren echte Superhelden! Vielen Dank, dass ich ein Teil dieser Tour sein durfte! Vielen Dank an Javed Mohammed, der die ganze Zeit dabei war und großartige Videos und Interviews erstellt hat. Vielen Dank an Jennifer Nicholson, die das Ganze möglich gemacht hat und vielen Dank an Kamran für die Organisation!

Bildnachweis: TajOUG