Zum Inhalt springen

BI Publisher nun mit eingeschränkter Nutzung in iAS-EE enthalten – Alternative auch für Oracle Reports

Kunden, die den Internet Application Server Enterprise Edition (iAS-EE) lizenziert haben, bekommen die Möglichkeit, den BI Publisher in produktiven Umgebungen ohne zusätzliche Kosten eingeschränkt zu nutzen. Das hat Oracle hat in dem aktuellen Lizenzhandbuch für die Fusion Middleware 12.1.2 und höher hinzugefügt – ebenfalls ein denkbares Szenario als Alternative für den abgekündigten Oracle Reports.

Die eingeschränkte Nutzungslizenz für iAS-EE-Kunden gilt allerdings nur für produktive Umgebungen. Für Testumgebungen ist weiterhin eine Lizenz für BI Publisher, Business Intelligence EE oder der Internet Developer Suite erforderlich. Auch Kunden, die nur das Paket Oracle iAS Forms and Reports lizenziert haben, müssen den BI Publisher getrennt lizenzieren.

Mit dem Oracle BI Publisher steht eine moderne Alternative für das Reporting aus dem Hause Oracle zur Verfügung. „Für Kunden, die heute noch Oracle Reports einsetzen, sollten möglichst keine zusätzlichen Lizenzkosten anfallen“, wie Dr. Jürgen Menge, DOAG-Themenverantwortlicher Forms, erklärt.

“Ich halte den Weg, den BI Publisher anstatt Oracle Reports kostenlos nutzen zu können, für richtig und sehr gut", sagt Jan-Peter Timmermann, DOAG-Vorstand und Leiter der Infrastruktur und Middleware-Community. "Allerdings würde ich es begrüßen, wenn Oracle den BI-Publisher als Ersatz für Oracle Reports auch für die Kunden zur Verfügung stellen würde, die "Forms and Reports" lizenziert haben. Dann könnten alle Oracle-Reports-Kunden den BI Publisher nutzen, und es würden nicht immer neue Wege gesucht werden müssen um Oracle Reports zu ersetzten“, fordert Timmermann.

Weitere Informationen: