Zum Inhalt springen
  • Von: FSa, MDi
  • Community Business Solutions
  • 14.09.2011

Fit für die Zukunft: Neustrukturierung der DOAG-Vereinsorganisation

Um der wachsenden Oracle-Produktpalette gerecht zu werden und die Mitglieder besser zu informieren, hat der Vorstand der DOAG eine Neuorganisation beschlossen. Der Verein gliedert sich jetzt in vier eigenständige Communities, die bestimmte Themenbereiche repräsentieren.

Am 9. September 2011 stellte der Vorstand die Neuorganisation im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung dem DOAG-Beirat vor. Diese fand eine große Zustimmung, sodass die vier gegründeten Communities und ihre Leitungsteams ihre Arbeit gleich aufnahmen.

Die neue Organisation bringt eine Menge an Vorteilen für die Mitglieder der DOAG: Durch eine themengerechte Adressierung der Mitglieder verbessert die DOAG das Networking und den gezielten Erfahrungsaustausch innerhalb der Communities. Auch die Sichtbarkeit der verschiedenen Interessensgemeinschaften wird durch die neue Struktur erhöht: Alle Oracle-Themen sind – unabhängig von der Größe der Zielgruppen – gleichwertig in der Vereinsarbeit eingebunden. Wie erfolgreich dieser Ansatz ist, hat die Business Solutions Community in diesem Jahr bereits bewiesen. So ist es gelungen, die Zahl der Teilnehmer an der DOAG 2011 Applications von 188 im Vorjahr auf 427 Teilnehmer mehr als zu verdoppeln.

Der Vorstand hat vier Community-Leiter benannt: Es sind Christian Trieb für die Datenbank Community, Stefan Kinnen für die Development und DWH Community sowie Björn Bröhl für die Infrastruktur und Middleware Community. Die Business Solutions Community wird bereits seit deren Einrichtung im vergangenen Jahr von Dr. Frank Schönthaler geleitet. 

Ergänzend zu den Communities hat die DOAG Regionalgruppen, Competence-Center und Hochschulgruppen als Querschnittsgruppen in der neuen DOAG-Struktur eingebunden. Sie laufen thematisch über mehrere oder alle Community-Themen und arbeiten eng zusammen mit den einzelnen Communities.

Durch diese neue Aufstellung ändern sich auch die Zuständigkeiten des Vorstands: Seine Arbeit wird mehr koordinativ, organisatorisch und strategisch. So konzentriert er sich zukünftig auf die satzungsgemäß vorgegebene Verantwortung für Finanzen und die Geschäftsstelle sowie die Steuerung der Querschnittsthemen. Da sich die verbliebenen Zuständigkeiten deutlich verringern, wird bei der nächsten Mitgliederversammlung vorgeschlagen, die Zahl der Vorstandsmitglieder von heute acht auf fünf zu reduzieren. Dafür kriegt die DOAG ein weiteres Gremium, das zukünftig den strategischen Kopf der DOAG darstellt: Die DOAG-Leitung.