Zum Inhalt springen
  • Von: DOAG Online
  • Javaland Java JCP Development
  • 26.09.2017

Java 9 veröffentlicht

Java 9 ist endlich da, und das Java Development Kit (JDK) steht für Entwickler zum Download bereit. Java SE 9 wurde fast drei Jahre nach der Einführung von Java SE 8 eingeführt und bringt einige wichtige Änderungen in der Architektur sowie eine Vielzahl von Verbesserungen mit. Die neuen, umstrittenen Modularitäts-Fähigkeiten, die auf Project Jigsaw basieren, sind sicherlich eines der interessanteren Features.

Die Modularität von Java 9 soll es Entwicklern erleichtern, anspruchsvolle Anwendungen einfacher zusammenzustellen. Außerdem soll Java besser in der Lage sein, auf kleinere Geräte herunter zu skalieren, während Sicherheit und Leistung verbessert werden. Die Modularität von Java 9 umfasst unter anderem die Anwendungspaketierung, die Modularisierung des JDK selbst und die Reorganisation des Quellcodes. Eine Vielzahl von Konfigurationen werden unterstützt, so dass Skalierbarkeit, Sicherheit und Anwendungsperformance verbessert werden können. Eine einfachere Skalierung von Java bis auf kleine Geräte ist ein wesentlicher Treiber des modularen Aufwands.

Durch die Modularität können Entwickler Bibliotheken und große Anwendungen sowohl für Java SE (Standard Edition) als auch für Java EE (Enterprise Edition) besser aufbauen und verwalten.

Verbesserungen am Compiler und an der Stream-API

Das Java-9-Update bietet mehrere neue Funktionen zum Kompilieren von Code, darunter vor allem die Ahead-of-Time-Kompilierung (AoT). Noch in einer experimentellen Phase, ermöglicht diese Fähigkeit die Kompilierung von Java-Klassen in nativem Code, bevor sie in der virtuellen Maschine gestartet werden. Diese Funktion soll die Startzeit von kleinen und großen Anwendungen verbessern, mit begrenzten Auswirkungen auf die Spitzenleistung.

Java 9 bietet auch die zweite Phase des intelligenten Kompilierungs-Deployments von Oracle. Diese Funktion beinhaltet die Verbesserung der Stabilität und Portabilität des Javac-Tools, so dass es standardmäßig in der Java Virtual Machine (JVM) verwendet werden kann. JDK 9 hat auch den Javac-Compiler aktualisiert, so dass er Java-9-Programme kompilieren kann, um auf einigen älteren Versionen von Java laufen zu können.

Auch die Stream-API von Java 9 wurde verbessert und neue Methoden stehen zur Verfügung, um Aufgaben einfacher zu integrieren.

Read-Eval-Print-Loop in Java 9 integriert

Java 9 verfügt über ein Read-Eval-Print-Loop-Tool (REPL), ein weiteres langfristiges Ziel für Java, das in dieser Version nach Jahren der Entwicklung unter dem Projekt Kulia Wirklichkeit wird.

Die REPL von Java 9 mit dem Namen jShell wertet deklarative Anweisungen und Ausdrücke interaktiv aus. Entwickler können vor der Kompilierung ein Feedback zu Programmen erhalten, indem sie einfach einige Zeilen Code eingeben. Das Kommandozeilen-Tool kann Tabulatoren vervollständigen und automatisch benötigte Semikolons hinzufügen. Die jShell-API erlaubt jShell-Funktionalität in IDEs und anderen Tools, obwohl das Tool selbst kein IDE ist.

Kürzere Releasezyklen geplant

Neben diesen Neuerungen bringt JDK 9 viele weitere Änderungen mit. Die Modularisierung soll auch der Grundstein für eine zukünftige Entwicklung sein. Wie Oracle auf seiner Java-Roadmap-Webseite schreibt, sollen in Zukunft alle sechs Monate Aktualisierungen veröffentlicht werden. Das Open JDK 9 kann hier runtergeladen werden.