Zum Inhalt springen
  • Von: Marina Fischer
  • Themen Infrastruktur & Middleware Datenbank
  • 23.09.2016

Neue Exadata-Maschine SL6 vorgestellt

Im Rahmen der Oracle OpenWorld 2016 hat das Oracle-Produktmanagement eine neue Exadata-Maschine angekündigt: Die Exadata SL6. „SL“ steht in diesem Fall für „Sparc Linux“. Das Modell soll als Ergänzung der aktuellen Exadata-Familie dienen und fast die doppelte Leistung der derzeitigen Systeme bieten. Gurmeet Goindi, Oracle Produktmanager Exadata, kündigte außerdem seine Teilnahme an der DOAG 2016 Konferenz + Ausstellung im November an.

Im Rahmen der Oracle OpenWorld 2016 hat das Oracle-Produktmanagement eine neue Exadata-Maschine angekündigt: Die Exadata SL6. „SL“ steht in diesem Fall für „Sparc Linux“. Das Modell soll als Ergänzung der aktuellen Exadata-Familie dienen und fast die doppelte Leistung der derzeitigen Systeme bieten. Gurmeet Goindi, Oracle Produktmanager Exadata, kündigte außerdem seine Teilnahme an der DOAG 2016 Konferenz + Ausstellung im November an.

Die neuvorgestellte Exadata SL6 wird Oracle zufolge den Kunden mit Sparc geliefert. Der kalifornische Hersteller hat bekanntgegeben, die Exadata-Variante mit x86-Datenbank-Servern durch Sparc T7-2 Server zu ersetzen. Am Betriebssystem Linux selbst ändert sich nichts.

Laut Oracle vereint die neue Exadata-Maschine damit das Beste aus allen Welten: 32-Core-Sparc-Prozessoren, SQL-in-Silicon, Exadata-Speicher, InfiniBand-Network, Security in Silicon und Linux als Betriebssystem. Der Preis soll sich auf ähnlichem Niveau bewegen wie bei der Exadata x86. Die Preise sollen erst im Dezember bekannt gegeben werden.

Oracle Produktmanager kommt zur DOAG 2016 Konferenz + Ausstellung

Gurmeet Goindi, Oracle Produktmanager Exadata, wird im November zur DOAG 2016 Konferenz + Ausstellung nach Nürnberg kommen und dort die Exadata-Roadmap und weitere Details und Features der neuen Maschine vorstellen. Interessierte sollten sich noch bis 30. September 2016 ein Ticket zum günstigen Frühbucherpreis sichern.