Zum Inhalt springen
  • Von: DOAG Online
  • Themen
  • 25.03.2013

Neuer Kauf: Nach Acme Packet folgt nun Tekelec

Bereits im Februar hatte Oracle für 1,7 Milliarden Dollar Acme Packet gekauft. Nun schlägt das IT-Unternehmen in Sachen Netzwerk-Technologien erneut zu und übernimmt im Zuge seiner All-IP-Strategie die Firma Tekelec. Der Kaufabschluss soll voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2013 erfolgen, heißt es in einer Pressemitteilung. Den Preis der Transaktion gab Oracle nicht bekannt.

Tekelec ist ein führender Anbieter von Produkten und Lösungen für mobile Netzwerke. Mit dem Unternehmen aus Morrisville (Noth Carolina) will der IT-Riese sein Portfolio für Kommunikationslösungen Oracle Communications ergänzen. Die Tekelec-Technologien sollen Telekommunikationsanbietern ermöglichen, den starken mobilen Datenwachstum zu meistern und daraus neue Einnahmequellen zu generieren.

Mit dem Signalisierungssystem Nummer 7 (SS7) und Diameter, einem Authentifizierungs-, Autorisierungs- und Accountingprotokoll für die Authentifizierung von Kommunikationspartnern in einem Netzwerk, will Oracle skalierbare Lösungen für 2G-, 3G-, 4G- und LTE-Netzwerke anbieten. Unter dem Stichwort „Policy Control“ stellt Oracle Policy-Management-Lösungen in Aussicht, die die Administration von mobilen Daten ermöglichen. Somit sollen Provider personalisierte Breitbanddienste liefern können. Darüber hinaus will Oracle die Bereitstellung von dynamischen Teilnehmer-Daten möglich machen, sodass auf Basis dieser Informationen personalisierte Services angeboten werden können.

Über 300 Telekommunikationsunternehmen in mehr als 100 Ländern haben Lösungen von Telkelec im Einsatz. Dazu gehören Firmen wie T-Mobile USA, Vodafone, at&t, Telefonica.