Zum Inhalt springen
  • Von: DOAG Online
  • Themen
  • 03.05.2016

Oracle übernimmt Opower

Der Softwarehersteller Oracle hat Anfang Mai 2016 den Cloud-Anbieter Opower für 532 Millionen US-Dollar (etwa 459 Mio. Euro) gekauft. Opower bietet cloudbasierte Dienste zur Analyse von Ablesedaten von Stromkunden. Laut eigenen Aussagen hat das US-amerikanische Unternehmen etwa 100 Versorger aus dem Energiesektor als Kunden und speichert Daten von bis zu 60 Millionen Privathaushalten, um Standards in der Energieeffizienz voranzubringen.

Der Softwarehersteller Oracle hat Anfang Mai 2016 den Cloud-Anbieter Opower für 532 Millionen US-Dollar (etwa 459 Mio. Euro) gekauft. Opower bietet cloudbasierte Dienste zur Analyse von Ablesedaten von Stromkunden. Laut eigenen Aussagen hat das US-amerikanische Unternehmen etwa 100 Versorger aus dem Energiesektor als Kunden und speichert Daten von bis zu 60 Millionen Privathaushalten, um Standards in der Energieeffizienz voranzubringen.

Für Oracle bedeutet die Übernahme von Opower einen weiteren Schritt, um sich als Cloud-Anbieter zu etablieren. „Der Weg in die Cloud ist ein Generationswechsel in der Technologie, es ist die größte und wichtigste Gelegenheit in der Geschichte des Unternehmens“, sagte Safra A. Catz, Finanzvorstand bei Oracle, zu der Investition.