Zum Inhalt springen
  • Von: DOAG Online
  • Java
  • 15.08.2012

Oracle veröffentlicht sämtliche Java-Updates - Mac OS X bekommt Java-Auto-Update

Neben Java Standard Edition 7 Update 6 (Java SE Update 6) bringt Oracle auch das erste Release von JavaFX Scene Builder (Version 1.0) und JavaFX 2.2 heraus. Mit diesem Release wird die Verfügbarkeit von Java auf Mac OS X verbessert - einschließlich Java Runtime Environment (JRE) und Java Development Kit (JDK) sowie JavaFX 2.2 Rich Client Platform Builder und JavaFX Scene.

Der Download von JRE für Mac OS X sollte für Endanwender demnächst von der Webseite Java.com möglich sein – wie es bereits auch für andere Betriebssysteme der Fall ist. Ein genaues Datum gab Oracle nicht bekannt. Das Unternehmen plant auch ein Auto-Update für Mac OS X einzuführen. Dieses wird zeitgleich mit dem Auto-Update von Windows stattfinden. Nähere Informationen dazu wird Oracle auf der JavaOne 2012 in San Francisco beleuchten.

Java SE 7 Update 6

Das Java SE 7 Update 6 bringt vor allem ein neues JDK für Linux für ARM-Prozessoren v6 und v7. Als Begründung nennt Oracle das Aufkommen von ARM-Micro-Servern auf den Markt und die Entwicklungsplattformen wie Raspberry Pi. Oracle Chief Technology Architect in EMEA John Abel sagte gegenüber der Webseite Techweekeurope, dass Oracle sich bis 2015 auf Intel-Prozessoren und auf die eigenen SPARC-Chips konzentrieren wolle und keine Server auf Basis der Prozessorarchitektur von ARM plane. Das JDK für Linux auf ARM ist unter der Binary Code License (BCL) verfügbar.

Ab dieser Version ist JavaFX nun vollständig in Oracle Java SE integriert und trägt dazu bei, dass die JavaFX Runtime-Bibliotheken auf Millionen von Desktops weltweit vorhanden sind. Das neue Update ist auch komplett in der Oracle Fusion Middleware integriert.

JavaFX 2.2

JavaFX 2.2 bietet von nun an eine volle Linux-Unterstützung für x86-und x64-Systeme. Der neue Application Packager erlaubt es Entwicklern, JRE und JavaFX runtime libraries mit JavaFX Applikationen zu bündeln, um Endanwendern ein natives Erlebnis auf Windows, Mac OS X und Linux zu ermöglichen. Mit der neuen Version von JavaFX 2.2 ist auch eine Multi-Touch-Unterstützung vorgesehen,  die für erweiterte Funktionalitäten anhand von zwei Berührungspunkten oder mehr auf Touch-Screen-Displays und Touch-Pads in der Anwendung auslöst.

JavaFX Scene Builder  1.0

Das neue JavaFX Scene Builder ist ein visuelles Layout-Werkzeug für die JavaFX-Plattform, mit dem Benutzeroberflächen durch einfaches Ziehen und Positionieren von Komponenten aus einer Palette gestaltet werden können. Die Workflow-Entwicklung mit NetBeans Integrated Development Environment (IDE) ist nun integriert. Eine Kompatibilität mit anderen Java-IDEs ist gegeben. Zudem ist die Visualisierung von Veränderungen ohne Code-Kompilierung möglich.

Update: Oracle hat mittlerweile ein neues Update für Java veröffentlicht.