Zum Inhalt springen
  • Von: Jan Peterskovsky
  • Development APEX
  • 12.01.2016

Von der Community, für die Community: APEX-Networking-Plattform apex.world gelauncht

Die APEX-Community bekommt ihre eigene Homepage: Im November 2015 ging apex.world online – eine Networking-Plattform rund um APEX-Themen.

Die APEX-Community bekommt ihre eigene Homepage: Im November 2015 ging apex.world online – eine Networking-Plattform rund um APEX-Themen.

Die APEX-Community ist vermutlich eine der passioniertesten der gesamten Developer-Welt. Bestes Beispiel dafür ist apex.world, eine Networking-Plattform speziell für APEX, die vor zwei Monaten an den Start ging. Ein engagiertes Team aus APEX-Enthusiasten setzte das Projekt bis ins letzte Detail ausschließlich in ihrer Freizeit um. „Wir wollten in erster Linie eine Plattform schaffen, auf der sich die gesamte APEX-Familie vernetzen und voneinander lernen kann“, so Jürgen Schuster, der Initiator von apex.world.

Hauptanstoß für die Umsetzung war das fehlende Netzwerk zwischen den Entwicklern. Bislang ist nur eine Minderheit auf Konferenzen anzutreffen, und neben den Szene-Gurus verwenden lediglich zehn Prozent der Community den Kurznachrichtendienst Twitter, das Hauptinstrument für die Kommunikation unter APEX-Jüngern. Den Developern fehlt also schlicht das Medium, um sich adäquat zu vernetzen. Genau hier setzt apex.world an: Wie in anderen sozialen Netzwerken erstellen sich die Nutzer ein persönliches Profil, inklusive Dev-, Oracle- und APEX-Erfahrungen. Anschließend kann man sich via Slack-Channels themenspezifisch über APEX auszutauschen, im öffentlichen oder privaten Chat.

Relevante Informationen und direkte Kommunikation

Die Chatfunktion richtet sich in erster Linie an klassische APEX-Entwickler, die nicht täglich einem Schwall von Twitter-Posts ausgesetzt sein möchten. „Über die Channels ist eine direktere und präzisere Kommunikation möglich als über Twitter-Hashtags“, erklärt Schuster. Dennoch kann über apex.world auch dem regelmäßigen Zwitschern der APEX-Enthusiasten gelauscht werden, und zwar ohne sich dafür bei Twitter anmelden zu müssen. Zusätzlich gibt es einen News-Bereich, der händisch gepflegt wird und in dem die wichtigsten APEX-Neuigkeiten aus der Blogosphäre gelistet werden. „Ein Besuch pro Woche reicht aus, um über die wichtigsten APEX-Themen auf dem Laufenden zu bleiben“, freut sich Schuster. Die News lassen sich zudem filtern – APEX-Neulinge werden damit nicht von der Fülle der Informationen erschlagen.

Ein weiteres Feature von apex.world ist die Jobbörse. Unternehmen können hier Jobangebote aufgeben oder gezielt nach geeigneten Entwicklern suchen. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Betriebe oft händeringend nach APEX-Developern suchen, dabei ist die Community riesig. Es fehlte schlicht das Instrument zur Kontaktaufnahme“, so Schuster. Auch die Nutzer können über eine Suchfunktion andere APEX-Entwickler oder Unternehmen ausfindig machen – die Eingabe persönlicher Details ist natürlich freiwillig.

Zusätzlich bietet die Plattform die Möglichkeit, eigenentwickelte APEX-Plugins hochzuladen und der Community verfügbar zu machen. Außerdem informiert apex.world über relevante Konferenzen und Meetups, und es werden regelmäßig Podcasts zum Download angeboten. Auch Joel Kallman, Director APEX Development bei Oracle, zeigt sich im Interview auf der Oracle Open World 2015 begeistert: „Eine fantastische Website, die sich fraglos als erste Adresse für APEX-Entwickler etablieren wird.“ Und die beschriebenen Features reichen den Machern um Jürgen Schuster noch nicht: In Kürze wird es eine Anfänger-Sektion geben, außerdem sollen Live-Webinare, ein regelmäßiger Newsletter und ein Youtube-Channel folgen – wir dürfen also gespannt sein.