Zum Inhalt springen
  • Von: DOAG Online
  • Community
  • 18.02.2013

Wahl zur Delegiertenversammlung: Die Kandidaten stellen sich vor

Die Wahl zur Delegiertenversammlung geht heute in die zweite Runde: Die Nominierungsphase ist abgeschlossen und Mitglieder haben nun einen Monat Zeit, sich über die insgesamt 63 endgültigen Kandidaten zu informieren. Am 18. März beginnt dann die heiße Phase der Wahl.

In den vergangenen vier Wochen haben die Mitglieder der DOAG insgesamt 138 Kandidaten innerhalb der acht Wahlgruppen vorschlagen. Nach abschließender Prüfung der Kandidaturen stellen sich nun 63 Mitglieder auf. Die Profile der Kandidaten können über die Links in folgender Übersicht abgerufen werden. 

Die erste Delegiertenversammlung wird aus 55 Delegierten bestehen. Doch nur 37 von ihnen werden über das eingeleitete elektronische Verfahren zwischen dem 18. und 22. März gewählt werden. Die übrigen 18 Delegierten stellen sich nicht zur Wahl: Es handelt sich um die regionalen Repräsentanten (Regio-Leiter), die automatisch durch Amt einen Sitz in der Delegiertenversammlung haben.

Die Wahllisten

persönliche Mitglieder

studentische Mitglieder

Gerhild Aselmeyer
Jörg Bellan
Dirk Blaurock
Björn Bröhl
Andreas Buckenhofer
Markus Eisele
Patrick Joas
Dr. Dietmar Neugebauer
Volker Oboda
Stefan Panek
Jan-Peter Timmermann
Jürgen Vitek

Tina Bauspieß
Svenja Schriever

korporative Mitglieder 500+

korporative Mitglieder 500

Henriette Cebulla – Esprit Europe GmbH
Karl Forsterpointner – Wacker AG
Claudia Gedamke – RZ der Finanzverwaltung des Landes NRW
Peter Heintzen – MT AG 
Manfred Huber – WWK Lebensversicherung a.G.
Carsten Kaftan – Sanacorp Pharmahandel GmbH 
Matthias Mann – Unicredit Global Information Services
Andreas Ullrich – BMW Group

Franz Hüll – McAfee GmbH
Matthias Jung – ORDIX AG 
Stefan Kinnen – T&P Triestram & Partner GmbH 
Martin Klier – Klug GmbH integrierte Systeme 
Urban Lankes – Trivadis GmbH 
Tilo Metzger – P3 communications 
Christian Müller – Apps Associates GmbH
Michael Paege – Opitz Consulting GmbH 
Björn Rost – portrix Systems GmbH 
Rolf Scheuch – Opitz Consulting GmbH
Werner Vekens – Trivadis GmbH 
Sven-Uwe Weller – syntegris GmbH
Jens Wiemer – syntegris GmbH

Business Solutions Community

Datenbank Community

Dirk Blaurock
Kasi Färcher-Haag
Thomas Helbig
Sebastian Hunke
Detlef Kubusch
Frank Schönthaler

Johannes Ahrends
Martin Klier
Tilo Metzger
Klaus Reimers
Christian Trieb
Jürgen Vitek

Development Community

Infrastruktur & Middleware Community

Andreas Badelt
Ulrich Gerkmann-Bartels
Sebastian Graf
Stefan Kinnen
Christian Schwitalla
Robert Szilinski
Gerd Volberg
Torsten Winterberg

Reinhold Boettcher
Björn Bröhl
Markus Eisele
Hajo Normann
Joachim Reising
Andreas Risch
Jan-Peter Timmermann
Torsten Winterberg

Wer kann wählen?

Für die Wahlphase selbst gelten folgende Regeln: Bei korporativen Mitgliedschaften ist nur der Firmenrepräsentant stimmberechtigt. Ziehen  assoziierte Mitglieder also besondere Kandidaten vor, so ist es ratsam, mit dem Repräsentanten Rücksprache zu halten. Alle Wahlberechtigten werden rechtzeitig eine E-Mail mit ihrem persönlichen Link zum Wahlvorgang erhalten.

Die wichtigsten Etappen im Überblick

  • 18.02.2013 Vorstellung der Kandidaten
  • 18.03 – 22.03.2013 Wahl zur Delegiertenversammlung
  • 22.03.2013 Vorläufiges Ergebnis
  • 31.03.2013 Endgültiges Ergebnis
  • 7./8.06.2013 Delegiertenversammlung und Wahl des Vorstands

Alle Etappen sind hier zusammengefasst.

 

In welchen Wahlgruppen können Mitglieder wählen?

Die DOAG besteht aus vier Communities, die von jeweils fünf Delegierten repräsentiert werden. Es handelt sich dabei um die Datenbank Community, die Development Community, die Infrastruktur und Middleware Community sowie die Business Solutions Community. Stimmberechtigte Mitglieder können fünf Kandidaten je Community wählen. 

Anders verhält sich die Wahl aus dem Kreis der Mitglieder. Stimmberechtige Mitglieder sind einer Gruppe zugeordnet und können nur innerhalb dieser Gruppe wählen. Die DOAG unterscheidet zwischen natürlichen (persönliche), studentischen und korporativen Mitgliedern (Firmenmitgliedschaft). Die korporativen Mitglieder sind wiederum je nach Größe in zwei Gruppen unterteilt: weniger als 500 Mitarbeiter und mehr als  500 Mitarbeiter. Ein stimmberechtigtes Mitglied kann also nur innerhalb einer Wahlgruppe wählen:

Auch da hat jedes stimmenberechtigte Mitglied fünf Stimmen zur Verfügung. Eine Ausnahme gibt es in der Wahlgruppe der studentischen Mitglieder. Diese haben zwei Stimmen.

Wem diese Beschreibung zu kompliziert sein sollte, muss sich keine Sorgen machen: Das elektronische System wird die Wähler durch den Wahlvorgang führen.

Das endgültige Ergebnis wird dann am 31. März verkündet. Während des gesamten Vorgangs leitet der Wahlausschuss die elektronische Wahl, die mit der Wahlsoftware BigPulse durchgeführt wird. Am 7. und 8. Juni 2013 tagt die erste Delegiertenversammlung und wählt den neuen Vorstand.