Zum Inhalt springen

Oracle Enterprise Performance Program (EPM)

  • Von: DOAG online
  • Panorama Business Solutions
  • 11.09.2020

Quartalszahlen: Oracle vermeldet Zuwächse

Das Unternehmen übertrifft die Prognosen und profitiert im Cloud-Geschäft von seiner Partnerschaft mit dem Videodienst Zoom.

Die Oracle Corporation hat gestern die Ergebnisse des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2021 bekanntgegeben. Der Nettogewinn des Unternehmens ist demnach im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 2,3 Milliarden US-Dollar angestiegen.

Die vierteljährlichen Gesamteinnahmen stiegen um zwei Prozent auf 9,4 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres. Die Einnahmen aus Cloud-Diensten und Lizenzsupport stiegen ebenfalls um zwei Prozent auf 6,9 Milliarden US-Dollar. Die Einnahmen aus Cloud-Lizenzen und On-Premises-Lizenzen stiegen sogar um neun Prozent auf 886 Millionen US-Dollar.

"Das erste Quartal war fantastisch: Der Gesamtumsatz übertraf die Prognosen um mehr als 150 Millionen US-Dollar und der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie übertraf die Prognosen um 0,07 US-Dollar", erklärte Oracle CEO Safra Catz. "Unsere Geschäftsbereiche für Cloud-Anwendungen setzten ihr schnelles Umsatzwachstum fort, wobei Fusion ERP um 33% und NetSuite ERP um 23% zulegten. Wir haben jetzt 7.300 Fusion-ERP-Kunden und 23.000 NetSuite-ERP-Kunden in der Oracle Cloud. Auch unser Infrastructure-Geschäft wächst schnell, da sich der Umsatz von Zoom innerhalb eines Quartals mehr als verdoppelt hat. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich unser Umsatz beschleunigen wird, wenn wir die COVID-19-Verordnung hinter uns lassen."