Zum Inhalt springen

Lokalisierung

Die DOAG als Ansprechpartner

Die DOAG möchte die Anwender der Oracle Business-Software-Lösungen zu Lokalisierungsthemen aufklären und sensibilisieren. Dies kann allerdings keine professionelle Implementierungsberatung ersetzen. Unser Ziel ist es, Probleme und Fragen aufzugreifen, zu bündeln und Ansätze von Lösungsvorschlägen zu unterbreiten beziehungsweise lokale Anforderungen bei Oracle zu eskalieren.

Lokalisierung von Business-Software

Das Thema "Lokalisierung" darf nicht unterschätzt werden. Lokalisierte Systeme mit umgesetzten rechtlichen Anforderungen vereinfachen die Prüfungen durch Wirtschaftsprüfer und Steuerbehörden stark. Es macht den Umgang mit der Business-Software leichter, wenn die lokalen Anforderungen im System und nicht in manuellen Excel-Listen umgesetzt sind. Zudem reduziert das Vorhandensein von lokalen Standards den Implementierungsaufwand, da diese bei der Einführung nicht erst neu entwickelt werden müssen.

Letztendlich geht es bei den Lokalisierungen um die Umsetzung von rechtlichen und lokalen Anforderungen anstatt diese jeweils neu zu entwickeln oder durch Workarounds (zum Beispiel manuell) umzusetzen.

Harmonisierung und Konsolidierung von Prozess- und Systemlandschaften bilden die Basis für die internationale Ausrichtung von Unternehmen. Hierbei werden häufig Abläufe in global agierenden Unternehmen vereinheitlicht, was durch die Nutzung von gleichen Business-Systemen unterstützt wird.

Die Unternehmen unterliegen trotz globaler Abläufe dem lokalen Recht mit seinen spezifischen gesetzlichen Anforderungen. Beispiel dafür ist die spezifische Behandlung des Anlagevermögens nach dem Deutschen Handelsgesetzbuch (HGB) gegenüber den international als quasi Standard anzusehenden International Financial Reporting Standards (IFRS).

Darüber hinaus bestehen in manchen Ländern entwickelte, nicht rechtliche Standards, die eine Business Software für eine einfachere Integration unterstützen sollte. Ein Beispiel dafür in Deutschland ist das spezifische Austauschformat mit den Banken.

Die Business-Anwendungen von Oracle unterstützen wichtige lokale Standards und die spezifischen rechtlichen Anforderungen. Lokalisierungen werden mit der Oracle-Software ausgeliefert und sind integraler Bestandteil der Software-Lösung, einschließlich des Supports. Zusätzlich gibt es länderspezifische Oracle Consulting-Lösungen, die als Add On zusätzlich installiert werden können. Letztendlich bestehen Best-Practice-Lösungen von Oracle Implementierungspartner, die spezielle lokale Themen unterstützen.

Bei den Lokalisierungen ist die richtige Konfiguration der Lösungen elementar. Innerhalb des Systems muss erst einmal die Datenbasis dafür geschaffen sein, dass Lokalisierungen auf diese zugreifen können. Dafür ist vom Implementierer entsprechendes Know-how gefordert. Häufig entspricht bei einfachen Rollouts beispielsweise aus den USA die Lösung nicht den lokalen Anforderungen.

Für Deutschland wird das Thema "Lokalisierung" von Oracle etwas stiefmütterlich behandelt. Die für Deutschland wichtigen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) sind mit den Lösungen umsetzbar. Bei Oracle hapert es jedoch mit speziellen Anforderungen, die quasi Standard in Deutschland sind. So werden lokale Standards wie ein Anlagenspiegel erst zeitversetzt als zusätzliche Lösungen bereitgestellt und auch nur für neue Releases. Alternativ muss auf das kostenpflichtige Oracle Consulting zurückgegriffen werden. Ebenso sind rechtlich nicht verbindliche Standards wie der IDEA-Z3-Zugriff für die Finanzbehörden nicht im Standard unterstützt.

Die DOAG möchte an dieser Stelle die Anwender der Oracle Business-Software-Lösungen zu Lokalisierungsthemen aufklären und sensibilisieren. Dies kann natürlich nicht eine professionelle Implementierungsberatung ersetzen. Ziel ist es vielmehr, Probleme und Fragen aufzugreifen, zu bündeln und Ansätze von Lösungsvorschlägen zu unterbreiten beziehungsweise lokale Anforderungen bei Oracle zu eskalieren.

Ihr Ansprechpartner

Frank Schönthaler Vorstand Business Solutions, Leitung Business Solutions Community, Leitung Competence Center Lokalisierung, Mitglied Delegiertenversammlung Business Solutions Zum Profil

News: Lokalisierung

20 Oct

Collaborate 18: Vorträge können bis 27. Oktober eingereicht werden [Update]

Auf der Collaborate 18 in Las Vegas können persönliche Erfahrungen mit Oracle-Anwendungen mit Teilnehmern aus aller Welt weitergegeben werden. Für den...

22 Aug

Neue Infoseite: Unternehmen für die GoBD startklar machen

Vor allem Anwender von Oracle-Applikationen stehen vor der Herausforderung, steuerrelevante Daten GoBD-konform aufzubereiten. Die neue GoBD-Infoseite...

24 Nov

Ein großer Schritt für die Oracle-Lizenzierung in virtuellen Umgebungen

In einem gemeinsamen Gespräch der DOAG, SOUG (Swiss Oracle User Group) und AOUG (Austrian Oracle User Group) vom 18. November auf der DOAG 2015...