Zum Inhalt springen

Datenbank

  • Von: DOAG online
  • Zeitschriften Oracle & SAP RedStack
  • 26.06.2020

Public-Cloud oder On-Premises?

Viele Experten meinen, es sei nicht eine Frage, ob die Cloud die dominierende Form der Datenverwaltung- und Speicherung werde, sondern nur wann und in welcher Form. 

 

Mittlerweile bieten sich als Option auch Formen von Hybrid-Systemen an. Auch hierbei ist beim Zusammenspiel von alter Bestands-IT und der neuen Welt der Cloud-Applikationen Netzwerk-Expertise gefragt. Das Thema Cloud ist daher ein äußerst komplexes Thema und führt in Unternehmen zu einer ganzen Reihe von Fragen und Entscheidungen. Viele Entscheider und Administratoren überlegen, ob ihre Oracle-Datenbanken in einer On-Premises-Umgebung (in den eigenen Räumlichkeiten) oder in einer Public-Cloud-Umgebung (externe Anbieter) besser aufgehoben sind.

In einem Artikel für das Red Stack Magazin betrachtet unser Autor Michael Skowasch die Oracle-Datenbanken, die man in der Public Cloud nutzen könnte. Außerdem versucht er, die folgende Frage zu beantworten: Wann ist es sinnvoll, mit Oracle-Datenbanken in die Cloud zu gehen? Dabei werden Probleme und mögliche Fallstricke aufgezeigt.

Den vollständigen Artikel von Michael Skowasch finden Sie im Red Stack Magazin 3/2020 ab Seite 11.