Zum Inhalt springen

JavaScript und HTML5

Themenbeschreibung

Die moderne Web-Entwicklung findet mehr und mehr mit JavaScript und HTML5 statt. Durch die weitreichende und sich stetig weiterentwickelnde Unterstützung der Web-Browser werden immer mehr Dinge mit JavaScript und HTML5 möglich, für die man in vergangenen Jahren auf andere Technologien zurückgreifen musste. Im Oracle Umfeld gibt es unter anderem den Oracle Application Express, der in der neusten Version schon sehr viele JavaScript-Module mit sich bringt. Das wachsende Interesse seitens Oracle zeigt sich schon, wenn man sich zum Beispiel den Datenbank-Treiber "oracledb" ansieht, der die Anbindung von Node.js Applikationen an die Oracle-Datenbank ermöglicht. Der Themenbereich JavaScript und HTML5 umfasst dieses weitreichende Feld und bietet sowohl erfahrenen als auch unerfahrenen Entwicklern einen Einblick in neue Technologien zu erhalten und das doch sehr schnell wachsende Themenfeld im Blick zu behalten. Jeder Entwickler von Web-Applikationen wird sich früher oder später mit JavaScript und HTML5 auseinander setzen müssen und kann davon profitieren, dass die DOAG ein gutes Forum hierfür bereitstellt. 

Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen in Planung.

Themen

Node.js, Web-Entwicklung, clientseitig

Optionen

JavaScript, HTML

Produkte

JavaScript, ES6, HTML5

DOAG Themenverantwortliche/r

Kai Donato Themenverantwortlicher JavaScript, HTML 5 Zum Profil

22 Mar

Aufgezeichnet: Java Web Start und Forms 12c

Forms-Anwendungen, die noch Java-Applets nutzen, sollten zu Java Web Start migriert werden, denn das Java Plugin wird von Oracle mit dem kommenden JDK...

22 Mar

Docker: Einfaches Handling, aber auch ein potentielles Sicherheitsrisiko?

Die Verbreitung und Nutzung von Applikationscontainern wie Docker ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Hält die Sicherheit mit der schnellen...

16 Mar

Oracles Cloud-Geschäft wächst weiter

Trotz nach wie vor rückläufigem Lizenz- und Hardware-Geschäft hat Oracle seinen Gewinn im dritten Geschäftsquartal um fünf Prozent auf 2,24 Milliarden...