Zum Inhalt springen

Development

  • Von: Martin Meyer
  • Vereinsleben Vorstand Forms
  • 10.09.2019

Petition zur "Oracle Forms"-Modernisierungsinitiative

Die Petition der DOAG wurde jetzt nach zehnwöchiger Laufzeit und Auswertung vom DOAG-Vorstandsvorsitzenden Stefan Kinnen an Oracle geschickt.


Kinnen bittet darin acht führende Vertreter des Oracle-Topmanagements um Beurteilung des Petitions-Inhalts und um die Berücksichtigung der darin enthaltenden Vorschläge zur Modernisierung.
Zur Untermauerung werden 50 große Forms-Kunden mit einem Gesamtumsatz von 278 Milliarden Euro aufgeführt, die als Unterstützer der Petition an einer Modernisierung interessiert sind.

Die Petition beschreibt zwei einfache Migrationsschritte, die einen erheblichen Nutzen für die Forms-Kunden bringen würden und auch für Oracle E-Business Suite und andere Oracle-Technologien, die Oracle Forms verwenden, von Nutzen sein könnten. Die Modernisierung wäre ohne Änderung der Kerntechnologie möglich, zumal die meisten Arbeiten bereits abgeschlossen seien. Oracle müsste lediglich produzieren, liefern und die Nutzung unterstützen. 75% der befragten Petitions-Unterstützer gaben an, dass sie mit einer Cloud-freundlichen Modernisierung in die Oracle Cloud wechseln würden.

Oracle bestätigte inzwischen den Eingang und stellte eine genauere Prüfung der Petition und eine firmeninterne Diskussion in Aussicht.

Dr. Jürgen Menge und Frank Hoffmann ergriffen ursprünglich die Initiative zur Modernisierung von Oracle Forms. Im Mai 2019 wurde schließlich eine Online-Petition in deutscher und englischer Sprache gestartet, die auf reges Interesse bei den befragten Unternehmen stieß.