Datenbank-Tuning mittels "Heat Map" und "Advanced Compression"

Im Oracle-Datenbankrelease 12c sind neue Möglichkeiten für das Datenbank-Tuning implementiert worden. Der Referent befasst sich mit dem "Heat Map"-Feature und den sich daraus ergebenen Vorteilen für die Option "Advanced Compression". Welchen Mehrwert beide Funktionalitäten in Bezug auf das Datenbank-Tuning einer bestehenden Datenbank mitbringen, wird anhand von Beispielen aus einem Projekt gezeigt.

Die "Hot Blocks" der Datenbank werden mithilfe des "Heat Map"-Features ermittelt. Die gewonnen Daten dienen dazu, diese Segmente zu optimieren. Dies wird mit der Option "Advanced Compression" realisiert. Anschließend werden die Performance-Steigerungen in Hinsicht auf SQL-Statements untersucht. Die Testumgebung, die für das Projekt verwendet wird, besteht aus einem Abbild einer Produktions-Datenbank.

Dienstag, 16.06.2015
13:00 - 13:45
Amsterdam 2
Anfänger
Deutsch
Features & Optionen
Brandt

Daniel Brandt

gkv informatik

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten