Plattformübergreifende Migration mit RMAN

Migrationen mit einem Plattformwechsel, insbesondere mit einem anderen Betriebssystem, stellen immer wieder ein Problem dar. Oft werden Entscheidungen ohne ausreichende Konsultation der Betroffenen (also der DBAs) getroffen. Diese müssen dann mit den Konsequenzen solcher Entscheidungen leben.

Gerade bei sehr großen Datenbanken sind viele Standard-Methoden ein Problem, da die notwendige Zeit für eine Downtime sehr groß wäre und somit inakzeptabel. Oracle empfiehlt in vielen Fällen Goldengate. Das Produkt ist allerdings nicht nur sehr komplex und teuer, es wird auch noch seltener eingesetzt als andere Technologien.

Der Vortrag beschäftigt sich mit Problemen und Alternativen der Migration mit Plattformwechsel und zeigt vor allem, dass sogar RMAN einsetzbar ist – und zwar mit einer Downtime gegen Null. Der Referent geht auf die Probleme mit BIG und LITTLE ENDIAN und deren Einfluss auf die Migrationsmethode ein. Darüber hinaus werden die verschiedenen Methoden (wie zum Beispiel Transportable Tablespaces, Datapump) sowie typische Migrationsprobleme (Konvertierung, etc.) beleuchtet.

Das Hauptaugenmerk gilt den Fällen, in denen eine Migration mit RMAN funktioniert. Welche Ersparnisse und Vorteile daraus erzielt werden können, wird an einem Praxisbeispiel erläutert. Der Primärfokus des Vortrages ist die technische Seite. Adressiert ist der Vortrag vorrangig an Datenbank- und Systemadministratoren.

Dienstag, 16.06.2015
14:00 - 14:45
Amsterdam 1
Fortgeschrittene
Deutsch
Migrationen
Demo
Freyer

Thomas Freyer

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten