Anwendungsentwicklung für Hochverfügbare Datenbanken

Eine Oracle Datenbank bietet viele Technologien um 7x24 Stunden verfügbar zu sein. Egal ob Data Guard, RAC, Golden Gate oder Sharding eine Oracle Datenbank steht schnell wieder zur Verfügung. Allerdings wird die Ausfallzeit für den Anwender nicht nur von der Datenbank bestimmt, sondern auch wie die Applikationen mit einer hochverfügbaren Datenbank umgehen, insbesondere dann, wenn der Service der Datenbank plötzlich auf einem anderen Server verfügbar ist. Dabei wird der Anwendungsentwickler aber nicht nur mit diesem Umstand konfrontiert, sondern er muss auch entscheiden, wie, ob und wie schnell er damit umgeht. Oracle 11g bot hier schon einige Funktionalitäten, die mit 12.1 und 12.2 erweitert wurden. Dazu gehören Fast Application Notification, Connection Pools, Fast Connect Failover, Global Data Services, Transaction Guard, Application Continuity und vile mehr. Wie das alles zusammenhängt und welche Best Practices es für den Anwendungsentwickler gibt zeigt dieser Vortrag. Ausserdem wird auf Möglichkeiten eingegangen, wie ein Entwickler trotz unterschiedlicher Basistechnologien Gemeinsamkeiten ausnutzt um RAC, Data Guard oder Sharding optimal zu nutzen.

Mittwoch, 31.05.2017
15:15 - 16:00
Düsseldorf 2+3
Einsteiger
Deutsch
Hochverfügbarkeit
Demo
Solbach

Sebastian Solbach

ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten

Oracle Datenbank (HA) unter Linux / Windows - ein Vergleich
30.05.2017
Düsseldorf 2+3
11:15 - 12:00
Martin Klier
Oracle ASM Cluster File System (ACFS) 12c - Deep Dive
31.05.2017
Düsseldorf 2+3
13:15 - 14:00
Ricardo Gonzalez
Data Guard - ist das einfach!
31.05.2017
Düsseldorf 2+3
14:15 - 15:00
Johannes Ahrends