Betriebskostenoptimierung bei Oracle Datenbanken

Betriebskostenoptimierung bei Oracle Datenbanken
Durch Best-Practices kann man die Betriebskosten und den Aufwand für Oracle Datenbanken reduzieren. Das fängt bei der Planung an, z.B. mit der Auswahl der Lizenzen (EE/SE2) und der Hochverfügbarkeitsarchitektur (z.B. RAC/DG). Komplexität kann durch Standards und automatisierte Prozesse reduziert werden – schon bei der Installation. Um die Betriebskosten zu senken sollte man eine balancierte Patchstrategie auswählen und die richtige Teamgröße einplanen oder outsourcen.
• Habe ich mein Desaster Recovery Plan auf 2 Seiten dokumentiert?
• Wie kann ich Anrufe um 02:00 Uhr vermeiden?
• „Oracle in Virtual World“ – ähnlich wie „Alice in Wonderland“?

Mittwoch, 31.05.2017
15:15 - 16:00
Düsseldorf 1
Fortgeschrittene
Deutsch
Datenbank Betrieb
Lacy

Andrew Lacy

Inforsacom Logicalis GmbH
Mit über 20 Jahre Berufserfahrung in IT habe ich eine breite Knowhow in IT aufgebaut. Seit 1997 habe ich umfangreiche Projekterfahrung mit Oracle-Datenbanken. Meine besonderen Schwerpunkte liegen in Bereich Hochverfügbarkeitslösungen, Backup und Recovery, Monitoring und Betriebsoptimierung durch Design. Ich bin ein Solution Architect mit Fokus auf Oracle Datenbanken, Enterprise Manager, OracleVM, Exadata. Mein typische Aufgaben sind Presales, Technisches Consulting, Design, Coaching, Projektleitung und – durchführung im Datenbankbereich.

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten