Do-it-yourself-Datenbankreplikation in der Standard Edition

Was tun, wenn's brennt?
Um sicherzustellen, dass auch im schlimmsten aller denkbaren Fälle zumindest die geliebte Datenbank noch irgendwo verfügbar ist, hat sich Replikation als ein probates Mittel zur Datenspeicherung an mehreren Standorten etabliert.
Oracle bietet dafür das zuverlässige, aber leider lizenzpflichtige Data Guard. Aber was, wenn nach der neuen Kaffeemaschine im Serverraum kein Platz mehr im Datenbank-Budget vorhanden ist? In diesem Fall hat man Glück, denn die dahinterliegenden Konzepte funktionieren in etwas abgeschwächter Form auch in einer Standard Edition.

In meinem Vortrag werde ich zeigen, wie man mit ein paar einfachen selbst geschriebenen Bash-Skripten relativ schnell zu einer Physical-Standby-Datenbank kommt, die die Replikation überwacht und sie im Falle des Falles als Failover benutzt. Alles, was man dazu braucht, sind ein paar Archive Logs und grundlegende Skripting-Kenntnisse.

Dienstag, 21.11.2017
13:00 - 13:45
Riga
Fortgeschrittene
Deutsch
Datenbank
Demo
Jendrossek

Markus Jendrossek

GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten