Kafka Connect & Streams - das Ecosystem rund um Kafka

Nach einem kurzen Überblick über Apache Kafka, geht dieser Vortrag auf zwei Komponenten ein, die Apache Kafka zusätzliche Funktionalitäten erweitern: Kafka Connect und Kafka Streams.
Kafka Connect dient dazu, Datenströme von einer Datenquelle abzugreifen und in Kafka einzufügen oder aber aus Kafka auszulesen und einem Umsystem zur Verfügung zu stellen. Es gibt zahlreiche vorgefertigte Konnektoren für verschieden Quell- bzw. Zielsysteme, die es nur zu konfigurieren gilt. Ebenso kann das Framework durch eigene Konnektoren erweitert werden. Aus Oracle-Sicht ist hier sicher die Integration mit Oracle GoldenGate bzw. Database XStream interessant, die es erlaubt, Datenbankänderungen in Real-Time an Kafka weiterzuleiten. Damit stehen sie potentiellen Konsumenten als Ereignisse zur Verfügung und können zum Beispiel mit anderen nativen Ereignissquellen verbunden werden.
Kafka Streams ist dabei die leichtgewichtige Komponente, die Kafka um Stream Processing Funktionalität erweitert. Damit wird es möglich, über Kafka nicht “nur” Nachrichten bzw. Ereignisse zu transportieren, sondern diese auch in Real-time zu verarbeiten bzw. zu analysieren. Interessanterweise kommt Kafka Streams nicht mit einer eigenen Cluster-Infrastruktur daher, vielmehr wird die Komponente als Java Library ausgeliefert, so dass sich Kafka Streams in jeder Java-Applikation integrieren lässt und so Stream Processing sehr einfach nutzbar macht. Damit kann jede Technologie genutzt werden, die Java unterstützt, wie zum Beispiel Web Container, Docker Container, Mesos, YARN aber auch Cloud-Infrastrukturen wie zum Beispiel Oracle Container Cloud Service im Zusammenspiel mit dem Oracle Event Hub Cloud Service, der Managed-Kafka-Umgebung in der Cloud.

Dienstag, 21.11.2017
11:00 - 11:45
Helsinki
Anfänger
Deutsch
Data Analytics
Demo
Schmutz

Guido Schmutz

Trivadis AG
Oracle ACE-Director
Guido Schmutz arbeitet als Technology Manager für das IT-Dienstleistungsunternehmen Trivadis. Er ist seit über 25 Jahren als Software Entwickler, Berater, Architekt, Trainer und Coach tätig. Bei der Trivadis verantwortet er die Bereiche SOA, BPM und Applikation Integration und ist Leiter des Trivadis Architecture Board. Sein Interesse liegt in der Architektur, dem Design und er Umsetzung von modernen Software-Lösungen. Seine Spezialgebiete sind Java EE, Spring, Oracle SOA Suite und Oracle Service Bus. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich hauptsächlich mit NoSQL, Big Data & Fast Data und der Frage, wie sich diese neuen Technologien optimal in eine moderne Software Architektur integrieren lassen. Er ist regelmäßiger Sprecher auf internationalen Konferenzen und ist bekannt als Autor von Fachartikel und diversen Fachbücher. Guido Schmutz ist Oracle ACE Director für Fusion Middleware & SOA.

Weitere Vorträge von Guido Schmutz

Internet of Things – in der Cloud oder doch On-Premises?
Tuesday , 21.11.2017
St. Petersburg
13:00 - 13:45
Microservices mit dem Kafka Ecosystem
Thursday , 23.11.2017
Budapest
15:00 - 15:45

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten