Dr. Jekyll and Mr. Markdown – Bloggen für Entwickler

Wenn man sich schon Notizen macht, um das Eine oder Andere zu dokumentieren, warum nicht gleich richtig? So, dass auch andere etwas davon haben. Wer hat nicht schon von den Blogs anderer profitiert? Man muss sich für den Start nicht unbedingt mit Webhosting und WordPress & Co. herumschlagen – und auch kein Geld investieren. Stattdessen kann man auf die gewohnten Werkzeuge eines Entwicklers zurückgreifen und mit dem Editor seiner Wahl Textdateien im einfach zu schreibenden Markdown-Format erstellen. Die Konvertierung in ein Blog mit allem Drum und Dran übernimmt dann der statische Website Generator Jekyll, ein Ruby-Skript. Ein so erstelltes Blog ist rasend schnell und besonders sicher. Kombiniert mit einem kostenfreien Github-Account werden die HTML-Seiten beim Check-in in das Versionskontrollsystem erstellt und stehen sofort online zur Verfügung.

Der Vortrag führt in die Erstellung eines Blogs mit Jekyll ein und zeigt die einfach nutzbare Template-Engine, mit der man die fertig erhältlichen Themes erweitern kann. Als Beispiel implementieren wir eine integrierte HTML5-Slideshow mit reveal.js – natürlich ist das dann auch die Technik, mit der der Vortrag gehalten wird :-)

Um den Bogen zurück zu Oracle zu schlagen, wird zum Abschluss eine ähnlich einfach zu nutzende Template-Engine für PL/SQL gezeigt, mit der man das Eine oder Andere besser lösen kann als mit Replace-Verkettungen.

Mittwoch, 22.11.2017
09:00 - 09:45
Helsinki
Anfänger
Deutsch
Strategie & Business Practices
Demo
Dötsch

Markus Dötsch

Linde Engineering AG

Weitere Vorträge, die Sie interessieren könnten