Zum Inhalt springen
  • Von: DOAG Online
  • Veranstaltung Big Data Data Warehouse BI Reports Data Integration Advanced Analytics Self Services Business Intelligence
  • 22.03.2018

Data Analytics 2018: Der Zukunft ein Stück näher

Am 19. und 20. März 2018 fand die gemeinsame Data Analytics Konferenz von Oracle und der DOAG im Phantasialand in Brühl statt. Unter dem Motto „Daten als Motor der Digitalisierung“ übertraf die 13. Data Warehouse Konferenz mit rund 250 Besuchern und 14 Ausstellern die Erwartungen.

Zukünftige Innovationen und Digitalisierung zogen sich durch die gesamte Veranstaltung wie ein roter Faden; besonders erfreulich: Neben Oracle-Experten und Großunternehmen hielten Kunden knapp 50 Prozent der Vorträge. Praxisnah berichteten beispielsweise Dominic Marx und Andreas Howanietz von DB Cargo über ihre Reise in die Cloud und welche Stolpersteine es auf dem Weg zu überwinden galt. Sie teilten ihre Erkenntnisse und gaben wertvolle Tipps und Tricks. Professor Hartmut Westenberger von der TH Köln stellte seine Studie zum Thema BI-Strategie und Industrialisierung vor. Die darauffolgende Frage- und Diskussionsrunde sprengte fast den Zeitrahmen und spiegelte das große Interesse wider. Einen Einblick in das Reporting der Würth-Gruppe mit Oracle Essbase präsentierte Pascal Vorholzer von der Adolf Würth GmbH & Co. KG.

 

Das Programm war vielfältig: Neben klassischen, technischen Themen fanden auch aktuelle Fragestellungen zu Machine Learning, Design Thinking, Geodaten, Datenschutzgrundverordnung und viele weitere Gehör. In der Eröffnungs-Keynote stellte Sohan de Mel, Vice President of Product Strategy und Business Development bei Oracle, das autonome Datenmanagement der Zukunft vor und sprach somit gleich das Hauptthema der Veranstaltung an. Auch spannende Projektberichte waren Teil des Programms: Wie etwa von der MT AG, die einem Versicherungskonzern durch Pseudonymisierung von Datensätzen dabei halfen, DSGVO-konform zu werden. CGI stellten ihr Predictive-Analytics-Tool „CGI PreView“ vor, das vorausschauend für Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen arbeitet und beispielsweise bei Betrugsversuchen rechtzeitig warnt. Die Referenten erläuterten zusätzlich ihre Ansätze zu innovativem Design Thinking und der Findung individueller Lösungen. Die „Knowledge Transfer Sessions“ gaben den Teilnehmern die Gelegenheit, in drei Workshops ihr Wissen zu den Themen In-Memory, Autonomous Data Warehouse Cloud sowie Big Data, Machine Learning und Analytics Cloud zu vertiefen. Die Kombination aus theoretischer und praxisnaher Expertise sorgte für ein gelungenes und abwechslungsreiches Programm.

 

Auch außerhalb der Vortragsräume gab es viele aktive Gesprächsrunden. Zum Ausklang des ersten Konferenztages und Fortführung interessanter Konversationen lud die Ausstellung mit einer Happy Hour zum entspanntem Networking ein, bevor es zum afrikanischen Dinner ins Hotel Matamba ging. Für die richtige Einstimmung sorgte die Gruppe „Mama Afrika“, die mit Trommeln und Tanz die Teilnehmer dorthin begleitete. Eine interaktive Podiumsdiskussion zum Thema „Der Weg zu künstlicher Intelligenz und Machine Learning“, bei der jeder zu Wort kommen konnte, rundete die Veranstaltung am Dienstagnachmittag ab.

 

Die Organisatoren Rolf Scheuch, Leiter der DOAG Data Analytics Community, Christiane Toffolo-Haupt, Oracle Sales Direktorin für Analytics und Big Data und Alfred Schlaucher, Oracle, hießen die Teilnehmer gemeinsam willkommen. Glücklich zog Scheuch sein Resümee: „Die diesjährige Data Analytics Konferenz war ein großer Erfolg. Das Phantasialand bot eine kreative Umgebung für einen ausgiebigen Austausch der Oracle-Analytics-Community. Die Mischung aus Vorträgen zu BI/DWH, Cloud Computing und zukunftsgerichteten Themen war eine gute Basis für ein intensives Networking der Teilnehmer. Wir freuen uns bereits auf die Fortsetzung im Jahr 2019!“. Am Ende der Veranstaltung bestätigten die Teilnehmer dieses Feedback auf einem Flipchart. Auch Toffolo-Haupt zeigte sich sehr zufrieden: „Die Data Analytics 2018 war eine sehr inspirierende Veranstaltung mit vielen Beispielen dafür, wie Unternehmen die Digitalisierung vorantreiben. Diese Veranstaltung zeichnet sich aus durch angewandte Expertise und den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern. Die Synergie aus DOAG und Oracle ist stark und der Erfolg des Events spricht für sich.“ Alfred Schlaucher schließt sich dieser Meinung an und fügt hinzu: „Es gab eine sehr passende, thematische und inhaltliche Übereinstimmung im Programm. Während die Cloud im Mittelpunkt stand, wurden die Themen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz ausreichend berücksichtigt. Dies war ein Bedürfnis der Teilnehmer.“