Zum Inhalt springen
  • Von: Lisa Damerow
  • Datenbank Infrastruktur & Middleware Vereinsleben
  • 05.06.2019

DOAG 2019 Datenbank: Datenbank, Exadata und jede Menge Cloud

Das am frühen Montagmorgen in Nordrhein-Westfalen wütende Gewitter tat der Vorfreude auf die DOAG 2019 Datenbank keinen Abbruch. Insgesamt versammelten sich 258 Besucher vom 3. bis 4. Juni 2019 im Van der Valk Airporthotel Düsseldorf. Diesmal wurde auch der Exaday mit einem Engineered-Systems-Stream in die DOAG Datenbank integriert.

Um 8:00 Uhr öffnete die Community-Konferenz ihre Pforten für wissensdurstige Teilnehmer – doch in erster Linie kaffeedurstige, denn dieser stand für die Frühaufsteher schon bereit. Der offizielle Startschuss fiel dann um 9:15 Uhr bei der Begrüßung durch Christian Trieb, Leiter der DOAG Datenbank-Community. Dabei gab er einen Einblick in das Konzept „Open DOAG“. Dieses beschäftigt sich unter dem Motto „innovativ, neu, schnell“ mit der zukünftigen Ausrichtung der DOAG und Erweiterung der Themenbereiche. Auch Stefan Panek, DOAG-Themenverantwortlicher für Engineered Systems, kam zu Wort und präsentierte kurz die Highlights des erstmalig auf der DOAG Datenbank stattfindenden Engineered-Systems-Stream. Währenddessen kam auch die Sonne wieder zum Vorschein und versprach einen angenehmen Sommertag mit reichlich Austausch und Weitergabe von Wissen.

In diesem Jahr wurde alles rund um klassische Datenbank-Themen in nur einem gleichnamigen Stream zusammengefasst. Ob MySQL, Autonomous Database, Real Application Cluster oder GoldenGate; fünf parallel stattfindende Vortragsreihen jeden Levels sorgten dafür, dass für jeden Besucher etwas Nützliches dabei war. Im Einsteiger-Stream vermittelten kompetente Spezialisten Datenbank-Neulingen an beiden Veranstaltungstagen wichtiges Grundwissen rund um die Datenbank. Auch die Engineered-Systems-Vorträge zu Exadata-Themen wurden gut besucht. Besonders während der Pausenzeiten konnten sich die Aussteller Ibm, Robotron, Dbconcepts, Quest, Logicalis und Oracle über regen Besuch ihrer Stände freuen. Am ersten Tag waren die Besucher dazu aufgerufen, ihre Anmerkungen, Fragen und Wünsche zum Thema „DBA in der Cloud“ an eine Pinnwand zu heften. Am Abend wurden diese dann in der Open-Mic-Session „Stairway to Heaven – die Zukunft des DBA“ ausgewertet und diskutiert. Die Session begann mit einem Expertenpanel und der Frage „lohnt sich die Cloud?“ Das Panel setzte sich aus Martin Bach (Accenture Enkitec Group), Axel vom Stein (BSS Bohnenberg), Robert Marz (DOAG Themenverantwortlicher für Cloud), Tobias Deml und Michael Fischer (Oracle) zusammen, die Moderation übernahm Christian Trieb. Auch das Publikum kam zu Wort und hatte die Möglichkeit, Erfahrungen zu teilen sowie Fragen und Bedenken an die Experten zu richten. Der Fokus lag hauptsächlich auf Bedenken rund um Sicherheit, Latenz, Kosten und rechtliche Aspekte, insbesondere Datenschutz. Eine Happy Hour im Ausstellungsbereich rundete den Aufenthalt im Konferenzbereich ab. Danach ging es zur Abendveranstaltung in das hoteleigene Restaurant zum herzhaften Barbecue mit deftigen Grillspezialitäten, vielfältigen Salaten und sündhaften Desserts. Hier konnten spannende Gespräche fortgeführt und neue Kontakte geknüpft werden. Auch der zweite Tag, an dem der erste Vortrag um 8:15 Uhr begann und der letzte um 16:00 Uhr endete, bot viel Platz für Wissenstransfer und Networking. Der Abschied fiel schwer, entsprechend riesig war die Vorfreude auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

Save the Date: Die DOAG 2020 Datenbank findet vom 25. bis 26. Mai wieder im Van der Valk Airporthotel Düsseldorf statt. Wir freuen uns auf Sie!