Zum Inhalt springen
  • Von: Marcos López
  • DOAG.tv Datenbank
  • 16.06.2020

Gancho Dimitrov – Teil 2: Die größten Herausforderungen bei der Organisation der Partitionsstruktur

Der Experte erklärt die Planung, Umsetzung und Bewältigung der Datenbank-Architektur beim ATLAS Experiment @CERN.

In Teil 2 des englischsprachigen DOAG.tv-Interviews mit dem Datenbank-Architekten Gancho Dimitrov, beantwortet der gebürtige Bulgare die Frage nach der bestmöglichen Organisation der Partitionsstruktur. Besonders spannend ist dabei Antwort auf die von Martin Klier, DOAG Themenverantwortlicher Hochverfügbarkeit, gestellte Zusatzfrage: "And how did you find out about it?"

Im weiteren Verlauf des spannenden Gesprächs spricht der Spezialist für Datenmanagement, Schema-Design und Performance Tuning bei der ATLAS Experiment Database Group @CERN, über die größten Herausforderungen bei der Planung und Umsetzung dieses ungewöhnlichen Set-ups mit riesigen Datenmengen. Gancho Dimitrovs Ansatz dazu lautet: "I really like to think years ahead."

Das Gespräch endet mit einem Ausblick auf zukünftige Projekte beim ATLAS Experiment und Dimitrov, verschmitzt lächelnd und ganz unkonventionell, verweist auf einen Song der Hannoveraner Rockband Scorpions: "The Best Is Yet To Come!" (2010).


Das Gespräch wurde im Rahmen der DOAG 2019 Konferenz + Ausstellung am 21. November 2019 in Nürnberg aufgezeichnet. Die 45-seitige Präsentation des Vortrags von Gancho Dimitrov "The One Million Table Partitions Challenge in ATLAS @CERN" können Sie hier als PDF aufrufen. Alle bisher veröffentlichten Clips der DOAG 2019 Konferenz + Ausstellung finden Sie hier.

Den ersten Teil des Interviews mit Gancho Dimitrov können Sie hier sehen.