Zum Inhalt springen
  • Von: Marcos López
  • DOAG.tv Development APEX
  • 13.03.2020

Matthias Nöll & Davide Groppuso – Wie man mit APEX startet

In diesem kurzweiligen DOAG.tv-Interview vermitteln die jungen Experten, die für ihre Einsteiger-Workshops bekannt sind, worauf es am Anfang ankommt. 

Matthias Nöll, DB Systel GmbH, und Davide Groppuso, MT AG, berichten im DOAG.tv-Interview gleich zu Beginn über ihren ganz persönlichen Einstieg in die Entwicklungsplattform APEX. "Ich war erschlagen, da war viel Neues dabei!" sagt Groppuso zunächst und bekennt: "Nach wenigen Tagen habe ich aber schon gesehen, ich kann schnell produktive Ergebnisse bereitstellen. Das fand ich einfach begeisternd." Für Matthias Nöll besteht die Faszination darin, dass man Leute zum Entwickeln bringt, die sich das gar nicht vorstellen können – und so war es auch bei ihm.

Im weiteren Verlauf benennen die Gesprächspartner ihre Quellen, um ihr eigenes Know-how im Umgang mit APEX aktuell zu halten und sich immer weiterzubilden. Sie verweisen dabei besonders auf die Sample Applications von Oracle, die vom APEX-Team bereitgestellt werden. Des Weiteren stellen sie die persönlichen Begegnungen auf Konferenzen heraus, wo man mit Entwicklern und Experten direkt in Kontakt treten kann.

Abschließend verraten die Gesprächspartner die besten Tipps für den Aufbau von APEX-Know-how, garniert mit dem zwinkernden Hinweis, dass es an diesen Dingen nicht fehlen sollte: Ehrgeiz und Spaß!

Das Gespräch wurde im Rahmen der DOAG 2019 Konferenz + Ausstellung am 21. November 2019 in Nürnberg aufgezeichnet. Die Präsentation des Vortrags von Matthias Nöll und Davide Groppuso können Sie hier als PDF aufrufen: "APEX Einsteiger Workshop". Darüber hinaus hielt Davide Groppuso einen weiteren APEX-Vortrag, dessen PDF Sie hier aufrufen und downloaden können: "APEX-Apps mit SVGs & Image Maps". Alle bisher veröffentlichten Clips der DOAG 2019 Konferenz + Ausstellung finden sie hier.

Veranstaltungsheinweis: Die geballte Power von APEX erleben Sie auf der APEX Connect vom 5. bis 7. Mai 2020 in Brühl.